Assamstadt

Leichtathletik Bei der mittlerweile 17. Auflage des Ansmann-Cups zeigen die Aktiven tolle Leistungen / Strecke führt meist durch den Wald

404 Aktive trotzen hohen Temperaturen

Archivartikel

Gute Leistungen zeigten die Starter bei der 17. Auflage des Ansmann-Cups des TSV Assamstadt, der bei ausgezeichneten äußeren Bedingungen über die Bühne ging.

Assamstadt. Trotz hochsommerlicher Temperaturen waren beim 17. Ansmann-Cup sage und schreibe 404 Läufer am Start. Da die abwechslungsreiche und präparierte Laufstrecke größtenteils durch die Assamstadter Wälder verlief, war es deshalb für die Läufer trotz mehr als 30 Grad einigermaßen erträglich.

Bereits vor den ersten Läufen durften sich die Teilnehmer in der Fotobox lustige Bilder ausdrucken und so ein Erinnerungsfoto an dieses einmalige Laufevent mitnehmen.

Durch einen Countdown der Moderatoren Heidi Sessner und Rolf Rupp gemeinsam mit den zahlreichen Zuschauern wurde der erste Wettbewerb des Tages, der Zwei-Kilometer-Schülerlauf mit 74 Teilnehmern gestartet. Bei den Jungs sicherte sich Jonah Zeitler in 7.26 Minuten den ersten Platz, gefolgt von Florian Trunk (7.38) und David Kohler (8.17).

Marie Brand von der LG Hohenlohe gewann in 7.55 Minuten vor Lia Marie Kohler (9.09) und Sarah Kohler (9.26) den Wettbewerb bei den Mädchen.

Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten, souverän durchgeführt von Sophia Zeitler, nicht nur die Sieger einen hochwertigen Preis der vom Hauptsponsor gespendet wurde, sondern alle Teilnehmer durften sich über ein Geschenk freuen.

Bambinilauf als Highlight

Im Anschluss ein Highlight des Tages: der Bambinilauf bei dem 100 Kids auf die 400-Meter-Strecke im Waldstadion gingen. Angefeuert von den Eltern, Geschwistern, Opas und Omas und allen anderen Zuschauern, bewältigten viele die Distanz bereits alleine, andere wiederum hatten ihren persönlichen Trainer sozusagen an der Seite, denn manche Eltern gingen mit auf die Strecke.

Wie bereits die Schüler, erhielten auch alle Bambini ein Präsent.

Beim Teamlauf gab es einen neuen Teilnehmerrekord, denn dieses Jahr gingen 19 Teams auf die fünf mal zwei Kilometer lange Strecke. Den Sieg, wie bereits im Jahr zuvor, sicherte sich die Firma Ruppel aus Lauda in 38.45 Minuten vor der Assamstadter Wagenbauergruppe „Schief und Schäbs“ (39.28) und der C-Jugend des TSV Assamstadt (40.22).

Bei den Damenteams errangen „Die kleinen Bienen“ (51.38 Minuten ) vor dem TSV Assamstadt („Run and Smile“, 52.47) den Sieg.

Der Geschenkkorb, der unter den teilnehmenden Teams verlost wurde, ging schließlich an das Team „ Two and a half Man“, das mit zwei Erwachsenen und einem Kind an den Start gingen.

Der Haupt- und Hobbylauf mit 121 Starten wurde gemeinsam gestartet – und eine große Läufergruppe machte sich die Fünf- und Zehn-Kilometer-Strecke durch den schattigen Assamstadter Wald.

In einer sehr guten Zeit von 37.02 Minuten ging Thomas Tietz, TV Bad Mergentheim Abteilung Triathlon, als Erster über die Ziellinie und schlug den Vorjahressieger Tobias Feyrer (37.29) vom FuF Laufteam. Den dritten Platz errang Christian Öhm von der Sportgemeinschaft Roto Frank, Bad Mergentheim.

Bei den Damen errang Heike Schmitt in 50.19 Minuten den Sieg vor Stefanie Kölpin (54.05) vom FC Külsheim und Sonja Metzger vom TSV Markelsheim (55.04).

Auch beim Hobbylauf über fünf Kilometer gab es gute Zeiten zu vermelden; hier siegte Manuel Scheurer vom TV Bad Mergentheim, Abteikung Triathlon, in 18.24 Minuten vor Tobias Bissinger (FuF Laufteam) in 18.58 und Steffen Michelbach (Firma Ruppel ) in 20.49.

Die Konkurrenz der Damen entschied Sabrina Wildt, Firma Bdtronic, in 24.48 Minuten für sich und verwies so Simone Hemming, TV Bad Mergentheim Abteilung. Triathlon, in 25.49 auf den zweiten und Theresa Haas vom TSV Assamstadt in 26.37 auf den dritten Platz.

Walker zum Abschluss

Im letzten Lauf des Tages begaben sich die Walker ebenfalls auf die Fünf-Kilometer-Strecke und beschlossen so den sehr gut organisierten und sehr gelungenen 17 .Ansmann-Cup 2019.

Sieger bei den Herren wurde Martin Klein in 36.42 Minuten vor Albert Brand, Firma. Ruppel, in 38.05 und Peter Wunder vom SV Tiefenbach in 38.12.

Im Damenwettbewerb gab es folgendes Endergebnis: Edith Beck vom Yanmar Running Team ging mit einer Zeit von 38.24 Minuten über die Ziellinie, gefolgt von Petra Kachel („Bewegt im Taubertal“) in 39.14; den dritten Platz erreicht Sabine Schöbinger von der Ansmann AG in 40.26.

Am 20. Juli findet mit dem Hakro-Stadtlauf in Schrozberg der dritte Lauf der Laufgemeinschaft statt, bevor am 24. August mit dem Umpfertallauf in Unterschüpf und dem Herbstlauf in Niederstetten am 21. September die Laufserie endet

Alle Ergebnisse sind unter www. Racesolution.de abrufbar

Gleich im Anschluss wurde die Siegerehrung im vollbesetzten Festzelt des TSV Assamstadt durchgeführt. Das Moderatorenduo Heidi Seßner und Rolf Rupp, die bereits kurzweilig den Lauf kommentiert hatten, überreichten die Preise und Geschenke gemeinsam mit dem Vorstand der Ansmann AG, Markus Fürst. tsv