Assamstadt

Goldene Hochzeit Hildegard und Hermann Hügel gaben sich vor 50 Jahren das Ja-Wort

Das Paar genießt das ruhige Leben in Assamstadt

Archivartikel

Assamstadt.Hildegard und Hermann Hügel feiern am Freitag in Assamstadt das Fest der goldenen Hochzeit.

Beide sind in Assamstadt aufgewachsen. Hermann Hügel wurde am 8. Februar 1946 als drittes und jüngstes Kind geboren. Nach der Volksschule in Assamstadt und der Realschule in Krautheim erlernte er ab 1962 den Beruf des Bankkaufmanns in der Raiffeisenkasse Assamstadt und blieb dort auch nach der vorzeitigen Gehilfeprüfung im Herbst 1964 bis Ende 1965.

Hildegard Hügel erblickte am 26. Januar 1947 als älteste von 4 Kindern das Licht der Welt. Auch sie besuchte die Volksschule in Assamstadt und wechselte dann auf die Hauswirtschaftliche Schule in Boxberg, später in die Hauswirtschaftliche Schule nach Bad Mergentheim (St. Bernhard). Richtig kennengelernt und gefunkt hat es im Herbst 1965, kurz bevor Hermann Hügel beruflich nach Karlsruhe zur Raiffeisen-Zentralbank Baden wechselte. Der Liebe wegen kam er bereits ab 1. Mai 1966 wieder in die Heimat zurück und arbeitete bis Ende 1968 in der Volksbank-Raiffeisen-Krautheim. Ab 1. Januar 1969 arbeitete er bei der Partin Bank in Bad Mergentheim.

Nach der Schule arbeitete Hildegard Hügel zuerst als Hilfskraft bei Wachs Erler in Bad Mergentheim, danach als Näherin in der Schneiderei Assamstadt, bis die gemeinsamen Kinder kamen

Am 9. Mai 1969 fand die standesamtliche, ein einen Tag später die kirchliche Hochzeit statt. Praktisch in den Flitterwochen wurde Hermann Hügel Filialleiter der Partin Bank in Königshofen, wo er bis Ende September 1981 blieb, bevor er wieder ins Haupthaus in MGH wechselte und Leiter der Revisionsabteilung wurde. Ab 1. Januar 1984 wurde er zum Abteilungsdirektor ernannt. Dort blieb er, bis er im Dezember 1985 zum Bürgermeister von Assamstadt gewählt wurde. Diese Stelle trat er am 1. April 1986 an und blieb – nach zwei Wiederwahlen – bis 31. März 2010 in diesem Amt.

Ehrenamtlich war er von 1967 bis 1977 im Pfarrgemeinderat in Assamstadt, von 1974 bis 1984 im Gemeinderat in Assamstadt und von 1984 bis 2009 im Kreistag des Main-Tauber-Kreises. Seit April 2010 befindet sich Hermann im wohlverdienten Ruhestand.

Hildegard Hügel widmete sich den fünf Kindern, die aus dieser Ehe hervorgegangen sind, dem gemeinsamen Haushalt und dem Garten. Kaum dass alle fünf Kinder erwachsen waren, kamen die ersten Enkel. Hier unterstützt sie bis heute ihre Kinder.

Nach ein paar gesundheitlichen Rückschlägen genießen die beiden das ruhige Leben in Assamstadt. Immer wieder zieht es die beiden zu kurzen Urlauben in die Ferne: zuerst viele Jahre nach Bibione, seit mehreren Jahren immer wieder ins Elsass und in den letzten Jahren häufig nach Bulgarien.

Bei Familienfeiern ist es jedoch mit der Ruhe vorbei. Inzwischen sind zu den fünf Kindern vier Schwiegersöhne und zehn Enkelkinder dazugekommen.

Das Paar feiert ihren Ehrentag mit der engsten Familie und Gästen.

Den sicherlich zahlreichen Glückwünschen schließen sich die FN an.