Assamstadt

Flurneuordnung Rund 100 Interessierte bei der Teilnehmerversammlung in Assamstadt

Detaillierten Überblick gegeben

Archivartikel

Assamstadt.Das Flurneuordnungsamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis, Dienststelle Künzelsau, und der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft Assamstadt (Wald) hatten zu einer Teilnehmerversammlung aufgerufen. Dem Aufruf zur Versammlung sind mehr als 100 interessierte Personen gefolgt.

Mitarbeiter des Flurneuordnungsamtes informierten über den Stand des Verfahrens sowie die bereits geleisteten Arbeiten und standen nach dem Termin für angeregte Diskussionen zur Verfügung. Insbesondere gingen sie dabei auf die derzeit laufenden Arbeiten zur Bodenbewertung und die Vermessungsarbeiten ein.

Ein Schwerpunkt des Abends

Ein Schwerpunkt des Abends war die Vorstellung der Ergebnisse der ökologischen Ressourcenanalyse. Durch diese Untersuchung wurden alle für das Verfahren relevanten Ressourcen erfasst und beschrieben. Diese sind Boden, Wasser, Flora, Fauna und vorhandene Biotope. Zum Abschuss wurde ein Blick in die Zukunft geworfen und aufgezeigt, wie die weitere Planung im Verfahren aussieht und welche weiteren Arbeiten anstehen. Des Weiteren wurden die zeitweiligen Einschränkungen im Verfahrensgebiet erläutert. Diese besagen, dass Holzeinschläge nur im Rahmen der ordnungsgemäßen Bewirtschaftung zulässig sind und Veränderungen in der Nutzungsart und Bebauung von Flurstücken nur mit Zustimmung des Flurneuordnungsamtes erfolgen dürfen.

Zum Ende informierte das Flurneuordnungsamt über die Möglichkeit, gemeinschaftliches Eigentum zu teilen. Auf Wunsch der Miteigentümer kann eine Teilung im Verfahren durchgeführt werden. Zur Erfassung der Teilungswünsche wurde für interessierte Teilnehmer ein Formular bereitgestellt. Diese wird zukünftig auch im Rathaus erhältlich sein.

Infos im Internet

Aktuelle Informationen zum Verfahren sind im Internet unter www.lgl-bw.de, unter der Rubrik Flurneuordnung, Aktuelle Verfahren, Assamstadt (Wald) zu finden. Hier wird auch das For-mular zum Download bereitgestellt werden.

Das Flurneuordnungsamt und der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft rufen interessierte Personen dazu auf, als Messgehilfen aktiv an der Flurneuordnung mitzuwirken. lra