Assamstadt

Schlackohren Fasnachtsgaudi pur bei der Kinderprunksitzung mit mehr als 160 Akteuren auf der Bühne

Es wurde fröhlich gefeiert, getanzt und gelacht

Assamstadt.Nach der Kinderprunksitzung am gestrigen Fasnachtsdienstag wurde wieder aufs Neue klar: um die Zukunft der Schlackohrenfasnacht muss man sich keine Sorgen machen. In der voll besetzten Asmundhalle herrschte Fasnachtsgaudi pur – es wurde getanzt, gefeiert und gelacht.

Unter der Leitung des neuen Präsidentenpaares Florin Naber und Jonah Zeitler waren mehr als 160 Kinder bei verschiedenen Programmnummern aktiv beteiligt. Souverän und gekonnt witzig moderierten die beiden jungen Nachwuchstalente die Schlackohrhäuser Kinderprunksitzung. Sie haben ihre neue Aufgabe mit Bravour bestanden, und die Schlackohren können stolz auf die beiden Nachwuchsnarren sein.

Prächtiger Hofstaat

Das Kinderprinzenpaar mit ihrer Lieblichkeit Prinzessin Tia (Tremmel) I. und Tollität Prinz Fynn (Wachter) I. zogen mit ihrem Hofstaat ein und begrüßten gewohnt locker ihr närrisches Völkchen.

Die Klassenkameraden der Kinderprinzengarde durften mit selbst gebastelten Elferatskappen stolz den Hofstaat ergänzen.

Ob als Pinguine, Trolls, Andreas Gabllier, Cowboys und Cowgirls oder als Baywatch verkleidet, die Assamstadter „Forschenacht“ erlebte wieder einen weiteren Höhepunkt. Ganz stolz kann man dabei auf die kleinsten sein: als Marienkäfer verkleidet standen die Drei- bis Vierjährigen das erste Mal im Rampenlicht und zeigten ihr Können. Dann leerte sich die Asmundhalle schnell, denn in Assamstadt ist erst am Aschermittwoch Schluss. Auch die Kinder hatten es ganz eilig, in die Ortsmitte zu kommen, wo es mit dem ältesten Brauch weiterging: mit dem Schlappsau-Treiben, was historisch gesehen zurück geht auf das Winteraustreiben.

Für viele ist diese Straßenfasnacht ein Höhepunkt der besonderen Art, und das Kaiserwetter an diesem Nachmittag tat sein Übriges zur tollen Stimmung dazu. anru