Bad Mergentheim

TSV 1960 Althausen-Neunkirchen Philipp Schmitt wurde geehrt

800. Mitglied gewonnen

Archivartikel

Neunkirchen.Die 59. Jahreshauptversammlung des TSV 1960 Althausen-Neunkirchen fand im Sportheim Neunkirchen statt.

Vorsitzender Kurt Blank stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. In einer Schweigeminute wurde eines verstorbenen Mitglieds gedacht. 2018 sei erneut das wirtschaftlich erfolgreichste seit Bestehen des Vereins gewesen, so Blank. Man könne stolz auf den TSV sein, der Anfang 2019 sein 800. Mitglied aufnahm. Der Datenschutz-Grundverordnung wird man in allen Punkten gerecht. Der Verein hat einen Kodex zur Vermeidung von Missbrauchsfällen gegenüber Kindern und Jugendlichen erstellt.

Der vor einem Jahr vorgestellte Anbau an die Festhalle in Althausen könne leider nicht in vorgesehener Form in Angriff genommen werden, erklärte der Vorsitzende. Grund seien die zwischenzeitlich eingetretenen Verschärfungen durch das Erneuerbare Energien-Gesetz.

Volker Silberzahn, Vorsitzender des Sportkreises Bad Mergentheim, ehrte im Anschluss Philipp Schmitt mit der Silbernen Ehrennadel des WLSB für seine langjährige Tätigkeit als Trainer des Nachwuchses und seit 2018 auch Leiter der Abteilung Fußball. Silberzahn betonte den gesellschaftlichen Wert eines Ehrenamts, ohne das ein gemeinnütziger Verein nicht vorstellbar ist.

Wie schon 2018 fanden im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins die Mitgliederversammlungen der Abteilungen Turnen und Freizeitsport statt. Stefanie Zink und Marion Muras, welche die Abteilung Turnen vertraten, sowie Matthias Adonyi für die Abteilung Freizeitsport blickten auf zahlreiche und gutbesuchte Kurse zurück. Zudem seien erfolgreiche Kooperationen mit den Kindergärten und Schulen eingegangen worden.

Auch Philipp Schmitt, Abteilungsleiter Fußball, und Kathrin Lauer, Abteilungsleiter Tennis, ließen das Jahr aus Sicht ihrer jeweiligen Abteilungen Revue passieren.

Schatzmeister Armin Götz stellte das 2018 anhand von Zahlen dar und konnte die Aussage Kurt Blanks, die wirtschaftliche Situation des Vereins betreffend, mit seinem Bericht belegen.

Nachdem die Prüfer weder in der Hauptkasse des Vereins noch in den Kassen der vier Abteilungen Unstimmigkeiten finden konnten, wurde der Vereinsvorstand einstimmig entlastet. Bei angeregten Gesprächen klang der Abend im Anschluss an den offiziellen Teil aus. tsv