Bad Mergentheim

Zehn Jahre Wolfpack American Football-Club feiert zum Saisonende mit Filmvorführung und Cheerleader-Auftritt / Gründungsmitglieder geehrt

Aktiver Verein dank vieler junger Spieler

Der Bad Mergentheimer American Football-Club Wolfpack besteht seit zehn Jahren. Aus diesem Anlass wurde nun groß gefeiert und zurückgeschaut.

Bad Mergentheim. Die Season-End-Party des Bad Mergentheimer American Football Clubs Wolfpack stand in diesem Jahr unter einem besonderen Motto, konnte doch gleichzeitig das zehnjährige Bestehen des Vereins gefeiert werden.

Zu Beginn es festlichen Abends ließ der sportliche Leiter des Wolfpack, Christopher Ries, die durchaus erfolgreiche Saison 2018 der Herrenmannschaft, der Jugendmannschaften sowie der Cheerleader Revue passieren. Ein dritter Platz in der Oberliga bei den Herren, die Meisterschaft in der Jugend-Bezirksliga U19 sowie die Position als Gruppenzweiter in der Jugend-Bezirksliga U17 unterstrichen die hervorragende Entwicklung des jungen Vereins. Mit Luca Schlör gelang es auch in diesem Jahr wieder, einen der Jugendlichen im Starting-Team der Landesauswahl zu platzieren.

Folgende Seniorspieler erhielten Auszeichnungen: Daniel Dorotik (Offense Player of the Year), Lucas Riedmair (Defense Player of the Year), Dmitrij Stelter (Rookie of the Year), Ferdinand Bornemann (Most Improved Player of the Year) und Philipp Fleckenstein (MVP of the Year). Folgende Jugendspieler erhielten Auszeichnungen in der U19: Felix Seufert (Offense Player of the Year), Sven Weiner (Defense Player of the Year), Eric Wulff (Rookie of the Year), Jan Wiener (Most Improved Player of the Year) und Luca Schlör (MVP of the Year). In der U17: Simon Schacherer (Offense Player of the Year), Jack-Luca Sabic (Defense Player of the Year), Marius Blau (Rookie of the Year), Thomas Wöppel (Most Improved Player of the Year) und Maik Riedlberger (MVP of the Year).

Folgende Cheerleader erhielten Auszeichnungen: Alissia Weiss (Rookie of the Year), Lea Babichev (Base of the Year), Laura Schell (Backspot of the Year), Celina Weishap (Flyer of the Year) und Melina Kruch (Commitment and Spirit).

Im Mittelpunkt standen freilich wie in jedem Jahr die ehrenamtlichen Helfer, die es den vielen Aktiven erst ermöglichen, deren Leistungen abzurufen. Sie halten ihnen den Rücken frei und sorgen mit ihrem selbstlosen Einsatz dafür, dass auch die nötigen finanziellen Mittel hereingespielt werden. Mit einem kleinen Präsent als Zeichen der Wertschätzung wurde ihr Einsatz gewürdigt.

Der filmische Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre stand unter dem Motto „One Team – One Family“. Ein Motto, das – so der als Ehrengast anwesende Vorsitzende des Sportkreises Mergentheim, Volker Silberzahn – „im Verein spürbar gelebt wird.“ Sichtlich begeistert zeigte er sich von der Vielzahl der anwesenden Jugendlichen. „Dies ist eine unserer Stärken, besteht das Wolfpack mit seinen aktuell 240 Mitgliedern doch fast ausschließlich aus aktiven Sportlern“, so der Vorsitzende des Wolfpacks, Klaus Volkert, der auch darauf verwies, dass der Club in den letzten Jahren gleich mehrfach der am schnellsten wachsende Verein des Sportkreises Mergentheim war. Andererseits fehlen laut Volkert angesichts des jungen Alters natürlich noch die passiven Mitglieder, die älteren Vereinen nicht selten den finanziellen Rücken frei halten. „Das freilich ist lediglich eine Frage der Zeit“, schmunzelt Volkert.

Voll des Lobes

Stolz und voll des Lobes ehrte Volkert anschließend die anwesenden Gründungsmitglieder. Immerhin waren diese vor zehn Jahren gemeinsam mit ihm das Wagnis eingegangen, für damals rund zwei Dutzend Jugendliche einen Verein ins Leben zu rufen, der sich den Randsportarten American Football und Cheerleading widmen sollte.

Als Gründungsmitglieder wurden für 10 Jahre Treue geehrt: Jan Adonyi, Benjamin Baumann, Daniela Baumann, Kornelia Baumann, Steffen Deppisch, Hermann Ejrich, Vera Hofmann-Schneider, Andrea Schenkel, Edwin Schenkel, Gabriel Schneider, Gerhard Schneider, Klaus Volkert, Nico Volkert, sowie Herbert Wolz. Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden weiterhin geehrt: Anton Denis, Viktor Steinhauer, Beate Volkert, David Wallace und Artur Zent. Sportkreisjugendleiter Reinhold Balbach ehrte die Jugendtrainer Jürgen Weishap und Christopher Ries mit der WSJ Ehrennadel in Bronze. Beide hatten sich seit dem Frühjahr 2012 um den Aufbau der Jugendarbeit im Wolfpack verdient gemacht. Aus diesen Anfängen heraus stellt der Verein mittlerweile jährlich vier Jugendmannschaften. Mehrere Vizemeisterschaften und im Sommer 2018 die Meisterschaft in der U19 zählen zu den sichtbaren Erfolgen und gleich mehrfach konnten aus der Wolfpack-Jugend Spieler in den Landeskader Baden-Württembergs entsandt werden.

Ehrennadel in Bronze

Mit der WLSB Ehrennadel in Bronze wurde schließlich Klaus Volkert ausgezeichnet. Volker Silberzahn, der Vorsitzende des Sportkreises Mergentheim, verwies in seiner Laudatio darauf, dass Volkert bereits in der Gründungsversammlung zum Vorsitzenden gewählt worden sei und dieses Amt seit nunmehr zehn Jahren ununterbrochen innehabe. Damit habe er – mit Unterstützung seiner Ehefrau Beate – wesentlich zu der Erfolgsgeschichte des Wolfpacks beigetragen. Unter anhaltendem Applaus wurde schließlich die Ehrenurkunde überreicht.

Gegen Mitternacht genossen die knapp 100 anwesenden Mitglieder die alljährliche Rookieshow und ließen anschließend den Abend in froher Runde ausklingen. pm