Bad Mergentheim

Eduard-Mörike-Haus Sommerfest mit buntem Programm

Alle mit Herzblut bei der Sache

Archivartikel

Bad Mergentheim.Ein buntes Unterhaltungsprogramm präsentierte das Seniorenzentrum „Eduard-Mörike-Haus“ bei seinem Sommerfest. Zahlreiche Gäste kamen und feierten mit.

Ein Zeltgottesdienst mit Pfarrerin Barbara Wirth auf der Wiese hinter dem Haus eröffnete das Fest der evangelischen Einrichtung, der Bad Mergentheimer Posaunenchor gestaltete ihn festlich aus. Die Begrüßung der Gäste verband Hausdirektor Stefan Haberl mit dem Dank an die angestellten und ehrenamtlichen Mitarbeiter, die Ideen und Arbeit eingebracht hätten und auch bei diesem Fest mit Herzblut bei der Sache seien. Dank gebühre auch den Partnern in Politik und Kirche für die gute Zusammenarbeit. Geehrt wurden die vier Auszubildenden, die erfolgreich eine Prüfung absolviert haben, sowie neun Alltagsbegleiter nach Abschluss des Betreuungskurses.

Im Eduard-Mörike-Haus, so betonte Bürgermeisterstellvertreterin Manuela Zahn, „spürt man die liebevolle, helfende und heilende Fürsorge, das starke Engagement aller Mitarbeiter“, die trotz häufigem großem Stress „ihr Allerbestes versuchen“. Auch vom Einsatz der Ehrenamtlichen lebe die Gemeinschaft im Haus. Die Stadt Bad Mergentheim sei „mächtig stolz, solch eine Einrichtung wie das Eduard-Mörike-Haus zu haben“.

Zu Beginn des Nachmittagsprogramms sprach auch Swantje Popp, Regionaldirektorin des Trägers „Evangelische Heimstiftung“. Den fachkundigen und einsatzfreudigen Mitarbeitern sei es zu verdanken, dass hier Menschen „einen würdevollen Lebensabend mit einer hohen Lebensqualität“ verbringen könnten.

Dazu sei auch die engagierte Arbeit von Hausdirektor Stefan Haberl ein wichtiger Beitrag. Derzeit bewohnten 118 Personen in fünf Wohngruppen das Eduard-Mörike-Haus. Sie würden von 152 Mitarbeitern und 65 Ehrenamtlichen betreut. Der Medizinische Dienst der Krankenkasse habe dem Haus wieder die Qualitätsnote 1,0 verliehen.

Ein Sitztanz der Bewohner mit Maria Lierheimer erfreute die Besucher, die Tanzgruppen Elpersheim und Dörzbach zeigten ihr Können. Guter Tradition folgend, trat wieder das Männerballett des Hauses auf, diesmal unter dem Motto „Die Köche“.

Für Musik sorgten zunächst die „Laibacher Musikanten“, später dann die „Alten Kameraden“ aus Stuppach. Großen Beifall erhielt auch das Musikquartett „Exprompt“ aus Russland für sein virtuoses Spiel – Mitwirkende waren Olga Kleshchenko (Domra), Aleksei Kleshchenko (Balalaika), Nikolai Istomin (Bajan) und Evgenii Tarasenko (Kontrabass-Balalaika).

Großen Zuspruch fanden an diesem Tag neben der guten Bewirtung auch Ponyreiten, Schießbude und Streichelzoo, Floristik und Glücksrad. peka