Bad Mergentheim

CDU Verkehrsbelastung nach wie vor Problem für Herbsthausen / Hochwasserschutz in Wachbach

„Baustellen“ der Ortsteile besprochen

Bad Mergentheim.Die CDU hat ihre Bürgergespräche in Herbsthausen, Wachbach, Rot und Hachtel fortgesetzt. „Die Bürgerschaft, Ortschaftsräte und Vertreter von Vereinen und Organisationen beteiligen sich an unseren kommunalpolitischen Terminen. Für die Vielzahl der Themen und Anregungen sind wir sehr dankbar“, so Fraktionsvorsitzender Andreas Lehr.

In Herbsthausen verschafften sich die Fraktion und die Kandidaten zunächst einen Eindruck von der Situation des Feuerwehrgerätehauses. Die Fraktion unterstützt die Pläne eines gemeinsamen neuen Standortes für die Feuerwehrabteilungen in Herbsthausen und Rot. Weiterhin konnten sich die Teilnehmer von der gelungen Umsetzung der Baumaßnahmen entlang der Ortsdurchfahrt überzeugen. Die Verkehrsbelastung für Herbsthausen bleibt aber ein großes Problem. Nach Meinung der CDU ist die Stadt gefordert, über die Sanierungsmaßnahmen hinaus endlich einen Schutz der Bürgerschaft vor der Verkehrs- und Lärmbelastung in Angriff zu nehmen. Abschließend besuchte die Gruppe das Neubaugebiet, das mittlerweile nur noch einen freien Bauplatz aufweist. Man war sich einig, dass man sich in den städtischen Gremien zeitnah über die Schaffung von neuen Bauplätzen unterhalten müsse.

Nächstes Ziel: Wachbach

Wachbach war das nächste Ziel der CDU. Die Teilnehmer besuchten zunächst den Ritterplatz, wo man sich für eine Platzgestaltung zur Schaffung eines Veranstaltungsplatzes in der Ortsmitte einsetzt. Im Anschluss verschaffte man sich einen Eindruck vom Gewerbemischgebiet in den Torgärten. Die notwendige Erweiterung des Gebietes wurde von der Fraktion aufgenommen und soll im Rahmen der Haushaltsberatung aufgegriffen werden. In diesem Zusammenhang wurde auch auf die Notwendigkeit des Hochwasserschutzes hingewiesen, der dringend für die anliegenden Betriebe und Gebäude erforderlich sei.

Swantje Popp und Ulrich Gebert stellten dar, dass durch die Unterstützung der CDU-Fraktion in den zurückliegenden Monaten eine Reihe wichtiger Beschlüsse für Wachbach getroffen wurden. So die Sanierung des Schuldaches und die Planung für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses, das als nächste Baumaßnahme zur Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplans ansteht. Wichtig sahen die Teilnehmer auch die städtische Sportförderung für die Baumaßnahmen am Sportgelände. Abschließend wiesen die örtlichen Vertreter auf die gute Belegung des neuen Kindergartens hin. Benjamin Hötzel betonte, dass dringend an die Schaffung von Spielplätzen im Bereich der Neubaugebiete gedacht werden müsse.

In Rot stellten Siegfried Kreuser und Volker Sturm die Situation der Ortsdurchfahrt dar. Die Fraktion sagte zu, in Abstimmung mit den Kreisräten eine neue Initiative zu starten und in Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis zu versuchen, endlich eine Lösung für den Ausbau zu finden.

Wie zuvor in Herbsthausen war auch das gemeinsame Feuerwehrprojekt ein Thema. Die Notwendigkeit einer gemeinsamen Lösung wurde auch in Rot deutlich. Danach stand das zukünftige Baugebiet auf der Agenda des Besuchs. Die CDU-Fraktion bekräftigte die Zusage, die Erweiterung des Baugebietes in einem Abschnitt vorzunehmen. In der anschließenden Gesprächsrunde kam man auf den Zustand der Feldwege zu sprechen. Die Stadt müsse koordiniert und mit Nachdruck Schäden an Feldwegen aufarbeiten und konsequent Feldwege ausbessern.

In Hachtel stand zunächst der Besuch des Kindergartens auf dem Programm. Kirchengemeinde und Stadt haben dort die Fassadensanierung erfolgreich durchgeführt, was Florian Nuber den Teilnehmern zeigte. Beim Gespräch kamen vielfältige Themen zur Sprache. Von den steigenden Personalkosten der Stadt bis zu notwendigen Verbesserungen des Straßenbelags.

Die CDU erklärte, dass Bürgerbeteiligung und Förderung des Ehrenamtes eines der wesentlichen Themen in der kommenden Wahlperiode sein sollen. Die Fraktion will sich im Gemeinderat für eine Verstärkung der Sport- und Kulturförderung einsetzen, um den vielen Ehrenamtlichen und ihren Organisationen und Vereinen die steigenden rechtlichen und finanziellen Anforderungen zu erleichtern.

Weitere Bürgergespräche

Die nächsten Bürgergespräche finden am Freitag, 10. Mai, in Bad Mergentheim statt. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Marktplatz und um 19 Uhr im Schloßcafe.

Am Samstag, den 10. Mai, finden die Bürgergespräche um 16.30 Uhr in Lillstadt, Treffpunkt Denkmal Ortsmitte, um 17.30 Uhr in Stuppach, Treffpunkt Rathaus und um 19 Uhr in Lustbronn, Treffpunkt Luchsbrunnen statt. cdu