Bad Mergentheim

Stiftung „Mittagstisch plus“ für Bedürftige hatte jetzt seine Premiere / Offene Tafel jeweils mittwochs und freitags / Von Giebelstädter Unternehmer finanziert

Beim Essen ins Gespräch kommen

Erfolgreich gestartet ist der „Mittagstisch plus“ für bedürftige Menschen, den der Giebelstädter Unternehmer Ludwig Fleckenstein finanziert.

Bad Mergentheim. Künftig gibt es die offene Tafel mittwochs und freitags ab 11.30 Uhr. 25 Personen genossen am Freitag in den Räumen der Liebenzeller Gemeinschaft das von Ludwig Fleckenstein gesponserte vollwertige und köstliche Mittagessen. Rinderroulade mit Sahnewirsing und Kartoffelklößen, dazu einen gemischten Salat – das war das Eröffnungsmenü aus der Küche der Bundschuh Gourmet Gastronomie Igersheim.

„Höhere Lebensqualität“

Die hübsch gedeckten Tische boten zudem die Möglichkeit, zwanglos miteinander ins Gespräch zu kommen. Gemeinsam essen und miteinander reden, das „erhöht die Lebensqualität“, so Ludwig Fleckenstein. Sozial benachteiligte und einsame Menschen sollten so vom „Mittagstisch plus“ profitieren. Die Gäste beteiligten sich nur mit einem symbolischen Beitrag und wurden von ehrenamtlichen Mitarbeitern umsorgt. Nicht selbstverständlich sei es, dass man immer etwas zu essen habe. Daran erinnerte Pastoraldiakonin Marianne Stapfer bei ihrer Begrüßung. „Gott versorgt uns“ – daran solle man gerade jetzt in der Zeit des Erntedankfestes denken. Sie würdigte auch das große Engagement von Ludwig Fleckenstein, der zum Start seiner großzügigen Benefizaktion ins Haus der Liebenzeller Gemeinschaft gekommen war. Lob hatte sie auch für die Ehrenamtlichen und Andreas Bundschuh, der zur Eröffnung selbst an der Theke stand.

„Wir arbeiten hier gerne mit“, war von den fünf Ehrenamtlichen zu hören. Es sei schön, eine sinnvolle Tätigkeit zu haben und zugleich etwas Gutes zu tun. Wer sich noch ins Team einreihen möchte, ist stets willkommen.

Noch Helfer gesucht

Schwester Regina Ernst, Diplom-Sozialarbeiterin der katholischen Kirche, nimmt Meldungen unter Telefon 0170/2967045 gerne entgegen.

Auch eine Person der Diakonie ist beim „Mittagstisch plus“ immer dabei, versicherte Barbara Veeh, Leiterin der Diakonie in Bad Mergentheim. So könne dieses Angebot auch ein niederschwelliges Bindeglied zu den Beratungsdiensten werden. Koordiniert wird alles von der Diplom-Pädagogin Gabriele Werner von der „Erlacher Höhe“.

Der „Mittagstisch plus“ findet künftig immer mittwochs im evangelischen Gemeindehaus, Härterichstraße 18, und freitags bei der Liebenzeller Gemeinschaft, Unterer Graben 6, statt. Geöffnet ist von 11.30 bis 13.30 Uhr, Mittagessen gibt es ab 12 Uhr. peka