Bad Mergentheim

Berufliche Schule für Ernährung, Pflege, Erziehung 25 Altenpflegehelfer und 15 Altenpfleger verabschiedet

„Bildung öffnet immer neue Türen“

Archivartikel

25 Altenpflegehelfer und 15 Altenpfleger haben in Bad Mergentheim an der E.P.E. ihren Abschluss gefeiert.

Bad Mergentheim. Nach anstrengenden Monaten des Lernens und zahlreichen Prüfungen kamen nun die Absolventen der Berufsfachschule für Altenpflege der Beruflichen Schule für Ernährung, Pflege, Erziehung (E.P.E.) in Bad Mergentheim zusammen, um ihren Abschluss gebührend zu feiern. Schulleiterin Anke Mund eröffnete die Abschlussfeier mit einer indianischen Lebensweisheit. Freundlichkeit und Offenheit seien der Schlüssel zum Erfolg. So bekäme man auch wahren Reichtum. Daneben würdigte die Oberstudiendirektorin die Bedeutung des erlernten Berufs. Es sei der Verdienst der Abteilungsleiterin Martina Schmalbach, dass die Koordination und Absprache zwischen den Mitwirkenden trotz vielfältiger Anforderungen funktioniere. Martina Schmalbach ließ anschließend die Schulzeit Revue passieren. Bildung, aber auch Bildungsabschlüsse öffneten Türen und so ergäben sich immer wieder neue Chancen. Mit einem Augenzwinkern spielte sie dabei auch auf den Umbau des Schulgebäudes an. Auch hier hätten sich neue Zugänge, aber auch Umwege für die Schüler eröffnet.

Viele Nationalitäten

Ursula Hennig, die Klassenlehrerin der 1BFAHT schloss sich den Glückwünschen der Abteilungsleiterin an. Sie wies vor allem auf die vielfältigen Nationalitäten der Absolventen hin. Die Abschlussklasse spiegle aktuelle politische Diskussionen im Bereich der Migration und Integration wider. Entgegen vieler Befürchtungen sei gerade dieser Multi-Kulti-Mix eine Bereicherung für die Klasse der Altenpflegehelfer gewesen. Im Anschluss erhielten die 25 Altenpflegehelfer und die 15 Altenpfleger ihre Urkunden und Zeugnisse von Anke Mund, Ursula Hennig und Martina Schmalbach. Den Schülern des ersten und zweiten Schuljahres überreichten die stolzen Klassenlehrer Preise und Belobigungen. Nach diesem wohl wichtigsten Programmpunkt überreichten die Absolventen ihren Lehrern kleine Präsente.

Beim anschließenden Flashmob der Schüler des zweiten Schuljahres hielt es niemanden mehr auf den Stühlen. Mit dem Gute-Laune-Lied „Happy“ wurden die frischgebackenen Absolventen unter Konfettiregen gebührend gefeiert. Mit einer Stärkung, die die Schüler des ersten Schuljahres unter der Koordination von Brigitte Huber vorbereiteten, klang der Nachmittag aus.

Staatlich anerkannt

Die Absolventen der Klassen 1BFAHT und 3BFA1 (Staatlich anerkannte Altenpflegehelfer) sind folgende: Franco Barreca (Evangelische Heimstiftung, Mobile Dienste Main-Tauber), Michelle Bayer (Phönix-Seniorenzentrum, Igersheim), Sarah-Jane Blank (Eduard-Mörike-Haus, Bad Mergentheim), Martin Ernert (Johannes-Brenz-Haus, Blaufelden), Grace Frey (Eduard-Mörike-Haus, Bad Mergentheim), Christian-Eric Gedeon (Emma-Weizsäcker-Haus, Creglingen), Noemi Alessia Guarini (Arbeiter-Samariter-Bund), Jonny Höfer (Haus am Brühlpark, Schrozberg), Szilvia Horvath (Altenpflegeheim Carolinum, Bad Mergentheim), Dennis Kämmler (Haus Sonnenberg, Igersheim), Adrienn Kinyone Macsan (Eduard-Mörike-Haus, Bad Mergentheim), Leon Lembke (Seniorenhaus Köhler, Niederstetten), Odion Oziegbe (Seniorenhaus Köhler, Niederstetten), Antje Riemer (Altenpflegeheim Carolinum, Bad Mergentheim), Sandra Robakowska (Johann-Benedikt-Bembé-Stift, Bad Mergentheim), Olivia Roy (Eduard-Mörike-Haus, Bad Mergentheim), Anda Tomic (Adam-Rauscher-Haus, Tauberbischofsheim), Andreea-Roxana Ungureanu (Altenpflegeheim Carolinum, Bad Mergentheim), Kristina Werner (Altenpflegeheim Carolinum, Bad Mergentheim) und Ni Luh Sukerti Wohlfarth (Adam-Rauscher-Haus, Tauberbischofsheim). Preise erhielten Serah Feranmi Adewumi (Haus Sonnenberg, Igersheim), Ingrid Förderer (Phönix-Seniorenzentrum, Igersheim). Belobigungen bekamen Olga Heinrich (Altenpflegeheim Carolinum, Bad Mergentheim), Lara Neumann (Adam-Rauscher-Haus, Tauberbischofsheim) und Anna Siemens (Rundum-Pflege, Lauda-Königshofen).

Die Absolventen der Klasse 3BFA3 (Staatlich anerkannte Altenpfleger) sind folgende: Elisaveta Aul (Lene-Hofmann-Haus, Weikersheim), Jana Essig (Haus St. Wendelin, Assamstadt), Ann-Kathrin Knödl (Haus im Umpfertal, Boxberg), Digna Lehr (Eduard-Mörike-Haus, Bad Mergentheim), Chiara Mauritz (Johannes-Sichart-Haus, Tauberbischofsheim), Anika-Susann Mondroch (Johann-Benedikt-Bembé-Stift, Bad Mergentheim), Nathalie Riegler (Altenpflegeheim Carolinum, Bad Mergentheim), Andrea Ring (Haus im Umpfertal, Boxberg) und Ana Ulesan (Phönix-Seniorenzentrum, Igersheim). Preise bekamen Marina Faigl (Pflegezentrum Rot am See), Helena Peters (Johannes-Brenz-Haus, Blaufelden), Beija Rameska (Haus Sonnenberg, Igersheim) und Petra Schieck (Fürst-Ludwig-Haus, Kirchberg an der Jagst). Belobigungen erhielten Elena Merk (Johann-Benedikt-Bembé-Stift, Bad Mergentheim) sowie Melinda Wischulke (Phönix-Seniorenzentrum, Igersheim). SG/ML