Bad Mergentheim

Volks- und Winzertanzgruppe Versammlung mit Jahresrückblick

Blumen für eine tolle Jugendarbeit

Markelsheim.Ein Aushängeschild für den Weinort sei die Volks- und Winzertanzgruppe Markelsheim, lobte Ortsvorsteherin Claudia Kemmer den Verein bei seiner Generalversammlung.

„Unserer Verpflichtung zum Erhalt und Verbreitung von Kultur und Brauchtum durch Volkstanz und Tracht sind wir auch im vergangenen Jahr nachgekommen“, unterstrich bei der Versammlung Vorsitzender Klaus Hartmann, der die dreitägige Reise zum Folklorefestival in Wallingford/Großbritannien als Glanzlicht des Jubiläumsjahres bezeichnete.

Schriftführer Andreas Kuhn berichtete über die Aktivitäten im 40. Vereinsjahr, von der Probenarbeit über Ausschusssitzungen und Auftritte bis hin zu geselligen Unternehmungen. Höhepunkt war das Tanzfestival in England, wo die Markelsheimer bei vier Auftritten an verschiedenen Orten ihr Können zeigten. Kommende Termine sind eine Radtour am 1. Mai sowie ein Wanderwochenende im Allgäu vom 10. bis 13. Mai. Fest eingeplant sind Auftritte beim Weinfest und die Teilnahme am Jubiläumsfestzug des Weinbauvereins.

Den Kassenbericht erstattete erstmals Martina Lochner. Thomas Lehr, der zusammen mit Josef Michel die Kasse geprüft hat, attestierte ihr einen „sauberen Neustart.“ „Es klappt gut und macht Spaß mit euch“, blickte Tanzleiter Helmut Wenzel auf ein erfolgreiches Probejahr zurück. Viele bekannte Tänze wurden aufgefrischt, zwei neue ins Repertoire aufgenommen. Er sei ein Verfechter der „Trockenprobe“ ohne Musikbegleitung, denn das erleichterte das Lernen.

Anja Sonntag-Schurk, die mit Magda Bender den Nachwuchs betreut, berichtete über die große Nachwuchs-Abteilung mit 53 Kindern und Jugendlichen in vier Gruppen. Sie freute sich über den stets guten Besuch der insgesamt 32 Proben. Alle Kinder konnten mit einer kompletten Tracht eingekleidet werden. Auftritte gab es beim Maisingen in Weikersheim, beim Bachmühlenfest, beim Weinfest und beim Kolping-Straßenfest.

Vorsitzender Klaus Hartmann überreichte Anja Sonntag-Schurk und Magda Bender für ihre „großartige Jugendarbeit“ Blumen. Ortsvorsteherin Claudia Kemmer sprach dem Verein ein großes Lob aus. Die Tänzer seien ein Aushängeschild für den Weinort, ihre Auftritte ein Hingucker. Positiv hob sie auch die Jugendarbeit hervor. tom