Bad Mergentheim

Im Schlosspark Projekt der Naturschutzgruppe Taubergrund / Beet für Diskussionen und Experimente / Infotafeln sollen Einblick gewähren

Bunte Blumen statt schlichter Schotter

Archivartikel

Um darauf aufmerksam zu machen, dass es heutzutage zu viele Steingärten an Stelle von Pflanzengärten gibt, entstand ein neues Projekt der Naturschutzgruppe Tauber- grund.

Bad Mergentheim. „Das seit letzter Woche bestehende Beet soll die Aufmerksamkeit der Passanten erregen und zu Diskussionen anregen“, erklärt der Vorsitzende der Organisation, Josef Gulde. Außerdem sollen dort Experimente durchgeführt werden.

Vielseitige Nutzung

So soll festgestellt werden, wie sich die Temperatur des Bodens durch einen Steingarten verändert und, was dadurch mit den Insekten geschieht, die sich vor allem in bepflanzten Gärten wohlfühlen. Um den direkten Unterschied aufzuzeigen, sollen dort, wo jetzt noch Erde liegt, bald viele Blumen blühen.

„Als Standort für das Projekt wurde der Schlosspark ausgewählt, da dieser, nach dem Marktplatz, der bekannteste Ort in Bad Mergentheim ist“, berichtet Josef Gulde. Er gibt ebenfalls bekannt, dass in naher Zukunft zusätzlich eine Informationstafel aufgestellt wird, die Einblick in das Projekt geben soll. Die Naturschutzgruppe Taubergrund engagiert sich für die Natur und die Umwelt. Im Altkreis Bad Mergentheim stößt die Organisation Diskussionen an und vertritt dabei auch die Interessen der Bürger. Dadurch will sie dazu beitragen, eine unversehrte Umwelt für Menschen, Tiere und Pflanzen zu erhalten.