Bad Mergentheim

Konfirmation Sechs Jugendliche feiern in Edelfingen

Den eigenen Glauben wachsen lassen

Edelfingen.„Wachsen im Glauben ist nur möglich durch ein Sterben hindurch“, machte Pfarrerin Barbara Wirth bei der Konfirmation von sechs jungen Menschen in der Edelfinger Kirche deutlich.

Wahlthema

Von ihrem Konfirmandenunterricht mit dem Wahlthema „Nahtoderfahrungen“ berichteten die Konfirmanden in dem festlichen Gottesdienst, der von Jessica Rinner (Saxophon) und Hans-Ulrich Nerger (Orgel) musikalisch mitgestaltet wurde.

Zuversicht

In eigenen Bekenntnissen zeigten sie, wie ihr Glauben in dieser Zeit gewachsen sei. Die Pfarrerin griff das in ihrer Predigt auf und zeigte ihre Zuversicht, dass die Jugendlichen nicht nur körperlich wachsen, sondern auch seelisch und geistlich gedeihen und stark wie ein Baum werden. „Und das geht. Wir sind nicht mechanisch. Wir funktionieren nicht. Wir sind lebendig. Wir sterben. Wir wachsen. Und Gott gibt uns seinen Segen.“

Mitglieder der Gemeinde

Die Denksprüche las Kirchengemeinderätin Ursula Sann vor, Kirchengemeinderatsvorsitzender Ewald Lutz begrüßte die Neukonfirmierten als vollgültige Mitglieder der Gemeinde.

„Erwachsenwerden ist spannend“, meinte er.

Die Jugendlichen würden nun Verantwortung übernehmen für ihre Entscheidungen. Mit einem Ja zum Planeten Erde, zur Liebe und zu christlichen Werten und Gott liege man immer richtig.

Eingesegnet wurden Liana Deis, Susi Götz, Keno Nitsche, Tamara Lindner und Felix Vogt. Emely Lerke wurde getauft. BW