Bad Mergentheim

Freiwillige Feuerwehr, Abteilung Wachbach „Löschzwerge“ im Alter von sechs bis zehn Jahren

„Die Retter von morgen“

Wachbach.„Ich kann schon richtig viele Knoten“, berichtet Mara stolz. Sie ist eine von zwölf „Löschzwergen“ bei der Freiwilligen Feuerwehr Wachbach. Alle drei Wochen treffen sich die „Löschzwerge“ am Feuerwehrgerätehaus in Wachbach mit ihren Leiterinnen Sandra Burkert und Anja Walter, um zu üben.

„Natürlich üben wir mit den Zwergen zwischen sechs und zehn Jahren viele Dinge spielerisch“, informiert Sandra Burkert dazu. „Der Spaß steht im Vordergrund. Das Ziel, einmal aktiv in der Feuerwehr Hilfe leisten zu können, haben unsere Zwerge dabei alle.“

Die Kinder bei den Löschzwergen, die es seit 2010 gibt, kommen nicht nur aus Wachbach. „Unsere Löschzwerge kommen auch aus der Kernstadt und anderen Ortsteilen zu uns“, freut sich Feuerwehrkommandant Stefan Walter über den Erfolg der Kinder- und Jugendarbeit in Wachbach. Neben den regelmäßigen Treffen mit vielen spielerischen Übungen bieten die beiden Leiterinnen den Kindern einmal jährlich eine Übernachtung im Gerätehaus, machen Ausflüge, bei denen es auch etwas zu lernen gibt, wie zum Beispiel zur Polizei in Bad Mergentheim, zur Atemschutzübungsstrecke oder zur Flughafenfeuerwehr in Niederstetten.

Mit zehn Jahren wechseln die Kinder zur Jugendfeuerwehr – im Moment in Wachbach eine Gruppe von 15 Jungs und Mädchen, die von Milena Mühleck und Nadine Letter betreut werden und sich alle zwei Wochen treffen, um sich auf die Aufnahme als Feuerwehrmann oder -frau mit 18 vorzubereiten.

Natürlich leisten alle 43 aktiven Feuerwehrleute in Wachbach ihren Dienst ehrenamtlich – auch die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen. „Wir müssen an die Zukunft der Feuerwehr denken“, so Stefan Walter. „Deshalb ist die Kinder- und Jugendarbeit in unseren Augen so wichtig und wir freuen uns über jeden, der Lust hat, dieses sinnvolle und gleichzeitig schöne Ziel, im Notfall einsatzbereit zu sein, zu verfolgen.“

Kinder und Jugendliche mit Interesse an einer Aufnahme bei den „Löschzwergen“ können sich unter Telefon 07931 / 992781 an Stefan Walter wenden. sp