Bad Mergentheim

Amnesty-Gruppe

Einsatz für iranische Menschenrechtlerin

Bad Mergentheim.Amnesty Bad Mergentheim wird sich ab sofort für die iranische Menschenrechtlerin Narges Mohammadi einsetzen, die aufgrund ihres Engagements für die Menschenrechte zu einer hohen Haftstrafe verurteilt wurde und im Teheraner Evin-Gefängnis inhaftiert ist. Narges Mohammadi war stellvertretende Leiterin des Zentrums für Menschenrechte in Teheran, das 2001 von der Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadin gegründet und 2008 von den iranischen Behörden geschlossen wurde. Sie ist Mitbegründerin einer Initiative „Ende der Hinrichtung von Jugendlichen“ und „Legam – Schritt für Schritt die Todesstrafe stoppen“ und gehört dem nationalen Friedenskomitee für freie und faire Wahlen an. Diese Engagements brachten ihr die Verurteilung zu insgesamt 16 Jahren Haft ein wegen „Gründung einer illegalen Gruppe“ und „Versammlung und Verschwörung gegen die nationale Sicherheit“. Der erste Schritt der Amnesty-Gruppe bei der Arbeit für Narges Mohammadi sind Anschreiben an Regierungsverantwortliche im Iran, um auf ihren Fall aufmerksam zu machen und ihre Freilassung zu fordern. Auch Solidaritässchreiben an sie selbst und Petitionen zu ihren Gunsten sind geplant. Mehr Informationen unter „www. amnesty-badmergentheim.de“. ai