Bad Mergentheim

Im Kurpark Von der Firma Bembé gespendete Himmelsliege bereichert Rosengarten / Wert etwa 3000 Euro

Entspannt Blicke in den Himmel über der Kurstadt genießen

Archivartikel

Bad Mergentheim.Um die Attraktivität des Kurparks weiter zu steigern und den Gästen einen genussvollen Blick in den Himmel zu ermöglichen, kamen die Verantwortlichen um Kurdirektorin Katrin Löbbecke auf die Idee dort eine Himmelsliege zu installieren.

Sponsor gefunden

Nachdem es sich um ein Naturprodukt aus Holz handeln sollte, war die Überlegung, inwieweit man die seit Generationen in Bad Mergentheim ansässige Firma Bembé Parkett als Sponsor gewinnen könnte. Man fragte also nach und erhielt eine positive Antwort.

Spontan zugesagt

Mit über 550 Mitarbeitern, davon allein 75 Auszubildende, ist die Firma Bembé laut eigener Darstellung Europas Parkettleger.

Als deren Geschäftsführer Bernd Ehrler von der Idee erfuhr, entschied er spontan: „Das passt zu uns, die bauen wir selbst.“ Was folgte, waren hauseigene Planungen und ein mit viel Liebe zum Detail von den Bembé-Mitarbeitern Stefan Keller und Bernd Holzmann erstelltes, hochwertiges Himmelsliege-Unikat, im Wert von etwa 3000 Euro.

Großer Wert

Die einzelnen Latten der Liege sind aus Douglasie gefertigt, mit einem Holzöl eingelassen und auf einem Stahl-Korpus befestigt. Sie wurde in praktischen Versuchen, ergonomisch optimal geformt. Die Liege bietet Platz für mindestens zwei Personen.

Mit dem Rosengarten wurde, so Katrin Löbbecke, ein Aufstellungsort gewählt, der sich hervorragend eignet, den freien Blick in den Himmel und das schöne Blumen-Panorama rundherum zu genießen.

Aufbau durch Gartenabteilung

Das Aufstellen vor Ort erfolgte durch die Gartenabteilung der Kurverwaltung.

An Geschäftsführer Bernd Ehrler gewandt, betonte Löbbecke bei der feierlichen Einweihung, dass sie unglaublich dankbar sei, dass sich die Firma Bembé ohne langes Zögern bereit erklärt habe, die komplette Fertigung der neuen Kurpark-Attraktion zu übernehmen. Dies sei eine großartige Geste und könne nicht hoch genug wertgeschätzt werden.

Besucher dürfen genießen

Nun sei es an den Besuchern des Kurparks, die Liege rege zu nutzen und sich himmelgewandt zu entspannen. foh