Bad Mergentheim

Exkursionen Naturschutzgruppe Taubergrund bietet zwei Informations-Ausflüge zu regionalen Höfen an

Ernährung und Artenvielfalt im Blick

Archivartikel

Bad Mergentheim.Ausflüge zu lokalen, interessanten landwirtschaftlichen Höfen oder die Landwirtschaft kulinarisch erleben: Unter diesem Motto bietet die Naturschutzgruppe Taubergrund zwei Erlebnisfahrten an.

Wer als unkritischer Konsument seine Lebensmittel möglichst billig vom Discounter holt, wer sich keine großen Gedanken macht, wie ökologisch sein Salat, Gemüse und Getreide erzeugt werden oder wo dies alles herkommt, sollte mit Schuldzuweisungen zurückhaltend sein.

Alle können nämlich durch umweltbewusstes Konsumverhalten Einfluss auf die Artenvielfalt nehmen. Die erste Tour findet am Samstag, 14. Juli statt. Zunächst geht es um 13 Uhr zum landwirtschaftlichen Betrieb von Simon Retzbach nach Stuppach. Die Hühner auf Bodenhaltung werden mit gentechnikfreien Sojabohnen und Getreide versorgt, das auf den eigenen Feldern gewachsen ist.

Auf dem Bio-Hof der Familie Anton Scheidel in Wachbach erleben die Gäste ab 14.30 Uhr den regionalen Anbau von Linsen, Kümmel und und dem Urgetreide Emmer.

Und ab 15.30 Uhr stellen die Landwirtsfamilien Dietmar und Steffen Hofmann in Schwabhausen auf ihrem Demeterbetrieb Milchviehhaltung und Grünkernerzeugung vor.

Es bleibt nicht bei der Theorie, den anschließend mundet das selbstgebackene Brot aus dem Dorfbackhaus mit eigenem Grünkernaufstrich und andern regionalen Delikatessen.

Treffpunkt zur ersten Tour ist am 14. Juli um 12.30 Uhr auf dem Park und Ride-Parkplatz an der B19 gegenüber der Tankstelle Wahl.

Vormerken sollten sich die Genießer regionaler Produkte die weitere kulinarische Tour am Freitag, 7. September.

Ab 14 Uhr wird auf dem Hofgut Louisgarde bei Nassau der Gartenbau und die Landwirtschaft des Demeterbetriebs mit Gemüsedirektvermarktung (Abo-Kisten) und Sommercafé erlebt.

Ab 17 Uhr informiert auf dem landwirtschaftlicher Betrieb der Familie Albrecht in Nassau-Lichtenhöfe die Metzgermeisterin Claudia Albrecht mit eigenen Produkten. Die Zucht und Mast der alten Schweinerasse Schwäbisch Hällisches Landschwein (Mohrenköpfle) erfolgt nach den Regeln der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall und die Produkte werden über den Hofladen direkt vermarktet.

Treffpunkt zur zweiten Tour um 13.30 Uhr auf dem Parkplatz an der B19 Richtung Igersheim gegenüber Lidl. nsg