Bad Mergentheim

Lehrerfortbildungen Für Sekundarstufe I und II / Zwei Angebote verfügbar

Ernährung und Lernstätte „Bauernhof“

Archivartikel

Bad Mergentheim.Das Landwirtschaftsamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis veranstaltet im Frühjahr zwei Lehrerfortbildungen für die Primar- und Sekundarstufe I.

Unter dem Motto „Ideenwerkstatt Ernährungsbildung – den neuen Bildungsplan praktisch umsetzen“, findet am Mittwoch, 27. März, von 14.30 bis 17.30 Uhr in der Kochwerkstatt des Landwirtschaftsamtes in Bad Mergentheim, Wachbacher Straße 52, die erste Fortbildung statt. „Essen mit allen Sinnen“, ist die Grundlage für eine Ernährungsbildung, die an kindlichen Erfahrungen und Kenntnissen anknüpft und die Basis für gute Essgewohnheiten legt.

Im Bildungsplan Sachunterricht sowie in den Leitperspektiven „Verbraucherbildung“, „Prävention und Gesundheitsförderung“ und „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, gibt es eine Fülle von Anknüpfungspunkten für die Ernährungsbildung. Dabei kommen neben dem Kom-petenzfeld „Körper und Gesundheit“, auch andere Felder, wie „Naturphänomene“ oder „Arbeit und Konsum“ zum Tragen.

Klassen eins bis vier

Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte der Klassen eins bis vier. Sie macht die vielfältigen Möglichkeiten der Umsetzung von Ernährungsthemen im Bildungsplan erlebbar. Es geht darum, wie praktisches Arbeiten mit Lebensmitteln im Klassenzimmer gelingt und welche Experimente mit Lebensmitteln sich dafür eignen. Ebenso wird besprochen, welche sensorischen Übungen und Verkostungen durchgeführt werden können. Auch auf die Frage, wie die Produkte des EU-Schulprogramms pädagogisch sinnvoll mit einbezogen werden können, wird die erfahrene Referentin praxisorientierte Antworten finden und diese zeitgleich demonstrieren. Mitzubringen sind eine Schürze und ein Haargummi bei langem Haar. Eine Anmeldung ist bis Freitag, 22. März, erforderlich.

Eng am Bildungsplan

Am Mittwoch, 3. April, findet von 14.30 bis 17 Uhr eine überregionale Lehrerfortbildung auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Baureis, Standorf 6 in 74575 Schrozberg-Standorf, statt. Diese Fortbildung wird im Rahmen von Lernort Bauernhof Baden-Württemberg durch die Landwirtschaftsämter des Main-Tauber-Kreises, des Hohenlohekreises, des Landkreises Schwäbisch Hall und des Rems-Murr-Kreises sowie des Bauernverbands Schwäbisch Hall-Hohenlohe-Rems, angeboten.

Die praxisbezogene und eng am Bildungsplan orientierte Fortbildung zum Thema Schweinehaltung ermöglicht es den Lehrkräften, sich ein eigenes Bild über Tierhaltungsbedingungen zu machen. Die Teilnehmer erhalten Informationen über die regionale Wertschöpfungskette der Nahrungsmittel und neueste Erkenntnisse zur Schweinehaltung in Hohenlohe. Ziel ist zu wissen, wie und woher Steaks auf den Teller kommen.

Der Bauernhof ist ideal, um Kindern und Jugendlichen die Herkunft, Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln erlebbar zu vermitteln. Lehrer erfahren, welche Möglichkeiten dieser außerschulische Lernort bietet. Neben der Landwirtsfamilie Baureis werden Referenten des Landwirtschaftsamts im Kreis Schwäbisch Hall sowie von Edeka vor Ort sein, um über die Schweinehaltung in der Region beziehungsweise über das Hofglück-Programm von Edeka zu berichten.

Für die überregionale Fortbildung in Schrozberg-Standorf ist eine Anmeldung bis Freitag, 29. März, unter andrea.bleher@lbv-bw.de. oder per Fax 079344 / 9435111, erforderlich. Bei Fragen stehen Birgit Förster vom Landwirtschaftsamt Schwäbisch Hall unter Telefon 07904 / 70073162 oder Andrea Bleher vom Bauernverband unter Telefon 0157 / 30160184 zur Verfügung. Für die Veranstaltung in Bad Mergentheim ist eine Anmeldung unter Telefon 07931 / 48276307 oder unter veranstaltung.lwa@main-tauber-kreis.de erforderlich. Der Veranstaltungstitel sollte im „Betreff“ angegeben werden. pm