Bad Mergentheim

Kolpingsfamilie Markelsheim Seit 40 Jahren wird das Straßenfest gefeiert / Schon zum sechsten Mal am neuen Platz vor dem Gemeindehaus

Erst richtig feiern, dann kräftig spenden

Markelsheim.Eine Markelsheimer Traditionsveranstaltung geht ins 40. Jahr: Das Straßenfest der Kolpingsfamilie findet wieder am 14. Juli statt, zum sechsten Mal am neuen Platz vor dem Katholischen Gemeindehaus.

Das Straßenfest der Kolpingsfamilie Markelsheim geht auf den Wunsch der Kolpingjugend zurück, mit besonderen Veranstaltungen Erlöse für gemeinnützige Zwecke zu erzielen. Zwei erfolgreichen Open-Air-Konzerten folgten Überlegungen, ein Fest für die ganze Gemeinde zu gestalten. So wurde 1979 das Straßenfest ins Leben gerufen. Heute ist es ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil des örtlichen Veranstaltungskalenders.

Bis 2013 fand die gemütliche Hocketse im historischen Fronhof statt und erfreute sich stets regen Zuspruchs von Nah und Fern. Jedes Jahr wurden Verbesserungen an den Theken, Bühnen, Überdachungen und sonstigen Einrichtungen geschaffen. Verantwortlich zeigten sich dabei in besonderem Maße Oskar Kuhnhäuser, Josef Englert, Meinhard Kemmer, Anton Roth und Alfred Kimmelmann. Eine handwerkliche Meisterleistung war der Bau eines zerlegbaren, fachwerklich gestalteten Holzhauses, das für die Unterbringung des Kaffee- und Kuchenstandes genutzt wird. Die von Marta Kimmelmann eigens für das Fest angeschaffte Kleiderordnung sorgt zudem für ein einheitliches Bild. Viele fleißige Helfer sind bei der Vorbereitung, beim Aufbau, bei der Durchführung und beim Abbau ehrenamtlich im Einsatz. Doch nicht nur Mitglieder der Kolpingsfamilie sind dabei, sondern auch viele, die sich ihr verbunden fühlen oder den gemeinnützigen Zweck des Festes unterstützen möchten. Vor 2014 fand das Fest jeweils samstags und sonntags statt. Da Aufwand und Anforderungen immer weiter stiegen, entschied man sich zum Umzug vom Fronhof ans Gemeindehaus und zur Reduzierung auf einen Festtag. Die Besucher des Markelsheimer Straßenfestes sorgen mit ihrem Kommen nicht nur für ihr eigenes Wohl. Sie unterstützen immer einen guten Zweck, der ja Grundgedanke dieses Straßenfestes ist. So konnte bis 2018 ein Betrag von rund 120 000 Euro erwirtschaftet werden. Auftakt am 14. Juli ist um 10.30 Uhr mit einem Festgottesdienst, den Pfarrer Dr. Simon Kofi Appiah aus Ghana in der St. Kilianskirche zelebriert. Anschließend ist Festbetrieb, der wie die Messe am Vormittag von der Musikkapelle Markelsheim unter Leitung von Stephan Deppisch umrahmt wird. Am Nachmittag treten ab 15 Uhr die Kinder der Markelsheimer Volks- und Winzertanzgruppe auf. Um 16 Uhr gibt es Darbietungen der deutsch-afrikanischen Trommelgruppe Bad Mergentheim. Auf einem Flohmarkt können Kinder allerlei Gebrauchtes feilbieten. Für die Kleinen steht zudem ein Bastelzelt parat.

Die Kolpingsfamilie bietet leckere Spezialitäten zum Mittagessen und eine reichhaltige Kaffeetafel. Wie immer wird der Erlös des Festes für einen guten Zweck verwendet. tom