Bad Mergentheim

Kaufmännische Schule Auslandseinsatz in Malta

Fachliche Kompetenz der Schüler sehr geschätzt

Bad Mergentheim.Jahr für Jahr seit 2012 wird die interkulturelle Kompetenz kaufmännischer Auszubildender aus dem Main-Tauber-Kreis auf Malta gefördert. Nach einer Woche intensivem Sprachkurs arbeiteten die Schüler vier Wochen lang in einem maltesischen Betrieb.

Ihre Einsatzbetriebe auf Malta konnten wieder orientiert an den jeweiligen Geschäftszweigen ausgewählt werden. Sie arbeiteten im Marketing, im Personalwesen und in der Abwicklung von Importen auf die Mittelmeerinsel. Sie berichten von vielen Kunden- und Lieferantenkontakten per E-Mail, am Telefon und im Geschäftslokal.

Als Standpersonal standen sie auf einer Verkaufsmesse oder beteiligten sich an der Gestaltung von Webseiten und an Methoden des besseren Rankings bei Google. Neue Erfahrungen sammelten sie in der Zusammenarbeit mit maltesischen Kollegen.

Ihre Ausbildungsbetriebe Ansmann, Data Modul, ITW Automotive Products, Lauda Dr. Wobser, Laufhuff Orgelbau, Noba Normteile, WTN Werkzeugtechnik und Würth Industrie Service können sie nun bei deren internationalen Geschäftstätigkeiten besser unterstützen. Nach dem Auslandsaufenthalt sind sie mit der englischen Sprache vertraut und selbstständiges Handeln gewohnt.

Die Fortsetzung der jährlichen Auslandspraktika ist aufgrund der Berichte aus den maltesischen Betrieben gesichert. Die deutschen Auszubildenden aus den regionalen Betrieben genießen höchste Wertschätzung auf Malta.

Besonders werden die fachliche Kompetenz, die Pünktlichkeit und die Leistungsbereitschaft sehr geschätzt. Die Verantwortlichen der Kaufmännischen Schule konnten direkt vor Ort für die weiteren Jahre Sprachentraining und Praktika vereinbaren. ksm