Bad Mergentheim

Abteilung Markelsheim Bei Jahreshauptversammlung Bilanz gezogen / 56 Einsätze darunter 18 Brände / Zahlreiche Seminare besucht und Prüfungen abgelegt

Feuerwehr überzeugt durch Ausbildung

Die Feuerwehrabteilung Markelsheim hatte 2018 alle Hände voll zu tun. Insgesamt wurde sie 56 Mal auf den Plan gerufen. Unter anderem, als ein Auto in Flammen stand.

Markelsheim. Die Abteilung Markelsheim wurde 2018 zu 38 Einsätzen alarmiert, darunter auch 20 Hilfeleistungen – beispielsweise die Beseitigung von Wasserschäden nach einer Unwetterlage im Juni. Außerdem zu weiteren 18 Bränden, so Abteilungskommandant Martin Beck bei der Jahreshauptversammlung. Neben einem Auto, das in Herbsthausen Feuer gefangen hatte und einem Zimmerbrand in Rüsselhausen, folgte man auch dem Alarm von sechs Feuermeldern im Stadtgebiet. Zur Sicherstellung der Wasserversorgung an diversen Einsatzstellen war die 59 Mann starke Abteilung weitere fünfmal gefordert.

Kameradschaft verbessert

Der Dienstplan war 2018 zwar ausbildungsintensiv, die Kameradschaft wurde weiter verbessert, so Schriftführer Sebastian Sieber. Hilfreich war dabei die Teilnahme an diversen Jubiläumsfeiern von Nachbarwehren aber auch eine Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspende, die man gemeinsam besuchte.

Einen Blick warf er auf den umfangreichen Hochwasserschutz entlang der Tauber. Dazu zählte das Setzen aller Dammbalken an den Abschottungsstellen, die Inbetriebnahme aller Binnenentwässerungspumpen, die Schließung der Hubschütze am Objekt Kuhn sowie die Aktivierung der Notstromaggregate.

Zu den Höhepunkten 2018 zählte die Geburtstagsfeier von Abteilungskommandant Beck und die offizielle Gründung der Kindergruppe Markelsheim. Die „Feuerwehrkids“ treffen sich einmal im Monat und haben bereits zwölf Mitglieder. Weitere Interessenten stehen schon auf der Warteliste.

Kindergruppenleiterin Sandra Bauer berichtete über die abgehaltenen Treffen, bei denen auch ein Grillabend und das vorweihnachtliche Plätzchenbacken auf dem Plan standen. Der Stabführer des Spielmannszuges Michael Kronhofmann berichtete von 13 Auftritten, darunter einer mit dem Kreisspielmannszug beim Landesfeuerwehrtag in Heidelberg. Außerdem wurde beim Florianstag des Kreisfeuerwehrverbandes in Creglingen, bei der italienischen Nacht in Tauberbischofsheim, beim Weinfest in Markelsheim und beim Weihnachtsmarkt in Ilsfeld aufgespielt.

Die Kassenprüfer Thomas Bauer und Christian Lehr bescheinigten den Kassieren Eduard Weber (Einsatzabteilung), Friedrich Gundling (Spielmannszug) und Sebastian Sieber (Jugendfeuerwehr) fehlerfrei geführte Kassen und schlugen Entlastung vor.

Aktuell besteht die Jugendgruppe aus 15 Mitgliedern, darunter zwei Mädchen, so Jens Gundling. Neben feuerwehrtechnischer Ausbildung gab es auch wieder das Weihnachtsbaum-Sammeln, die Aktion „Kehrtwende“, Schlauchboot fahren am Tauberwehr und eine gemeinsame Abnahme der Jugendflamme Teil I. Diese fand mit allen Jugend-Abteilungen Bad Mergentheims und 26 Prüflingen in Markelsheim statt. Für 2019 ist die Abnahme der Bayerischen Jugendleistungsprüfung zusammen mit der Patenwehr aus Höchberg geplant.

In ihren Grußworten lobte die Ortsvorsteherin Claudia Kemmer die hervorragende Jugendarbeit. Ebenso lobte sie den vorbildlichen Ausbildungsstand der Markelsheimer Floriansjünger, ermahnte aber gleichzeitig, die Übungen weiterhin regelmäßig zu besuchen, um diesen Wissensstand hoch zu halten und leitete im Anschluss die Entlastung, welche einstimmig beschlossen wurde.

Leiter der Feuerwehr, Andreas Geyer zeigte sich stolz, auf die mannschaftsstarke Einsatzabteilung. Des Weiteren ging er auf diverse Punkte in der geänderten Satzung ein und wies auf die geplante Umstellung der Leitstellensoftware im ersten Halbjahr 2019 hin.

Anschließend beförderte Geyer Gernot und Timo Gehrig zum Oberfeuerwehrmann – Stephen Bauer und Sebastian Sieber zum Hauptfeuerwehrmann. Danach wurde Stephen Bauer für 15 Jahre Dienstzeit geehrt. ssi