Bad Mergentheim

TV Niederstetten, Fußballabteilung Leitung des Vereins einstimmig wiedergewählt / Ulrich Roth erhält Vereinsehrennadel in Gold

Guten Zusammenhalt der Abteilung gelobt

Niederstetten.Bei der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung des TV Niederstetten wurde die Abteilungsleitung einstimmig wiedergewählt.

Wolfgang Schmalzbauer, einer von insgesamt drei gleichberichtigten Abteilungsleitern, freute sich zu Beginn des Abends, dass das Sportheim gut besucht war.

Manuel Kleinheinz erstattete dann den Bericht der Abteilungsleitung. Fokusthemen im vergangenen Jahr waren neben dem neu ausgearbeiteten Sponsorenkonzept diverse Instandhaltungsmaßnahmen rund um das Sportgelände.

Grundsätzlich sei es aber eine große Herausforderung, die insgesamt zwölf Mannschaften im Jugend-, Aktiven- und Seniorenbereich aufrecht zu erhalten. Das sei den vielen ehrenamtlichen Helfern, Trainern und Betreuern zu verdanken. Besonders stolz sei man auf die Verleihung des WFV-Ehrenamtspreises 2018, der auf dem Engagement aller Helfer im Verein zurückzuführen sei. Er zeige, welch herausragendes Miteinander in der Fußballabteilung vorzufinden sei.

Der Bereich der Senioren wird zukünftig von einer Doppelspitze geführt: Marc Hagelstein erklärte sich bereit, die Aktivitäten im sportlichen Bereich zu koordinieren, wohingegen Bernd Kistner wie gehabt alle repräsentativen und organisatorischen Themen übernimmt. Sportlich war das abgelaufene Jahr der Aktivenmannschaft in der Kreisliga A 3 Hohenlohe, deren Ligazugehörigkeit man am letzten Spieltag der vergangenen Saison sichern konnte, weniger erfolgreich: Jochen Beck, sportlicher Leiter im Aktivenbereich, fand dazu mahnende und nachdenkliche Worte. Er lobte zugleich aber auf unterhaltsame Art und Weise den guten Zusammenhalt der Truppe.

Jugendleiter Andre Mündlein gab einen visuell begleiteten Überblick der Jugendmannschaften. Besonders stolz sei man in Niederstetten, weiterhin alle Jugendmannschaften ohne Spielgemeinschaft stellen zu können.

Neben der A- und B-Jugend, welche mittlerweile in der Bezirksliga, der höchsten Spielklasse in Hohenlohe, beheimatet sind (die B-Junioren holten im vergangenen Jahr sogar die Meisterschaft in der Leistungsstaffel), schielen auch die C- und D-Junioren auf den Aufstieg in jene Liga.

Hervorzuheben seien zudem die Meisterschaften, welche im E-Juniorenbereich in den vergangenen Jahren erreicht werden konnten.

Traditioneller Höhepunkt um den Jahreswechsel sei der Jako-Cup, der Jubiläum feierte: zum 20. Mal wurde das Hallenturnier ausgetragen und durch das eingespielte „Orga-Team“ organisiert. Generell war die Hallensaison im Jugendbereich außerordentlich erfolgreich: sowohl die A- als auch die B-Junioren erreichten durch die Hallen-Futsal-Bezirksmeisterschaft die württembergische Endrunde in Böblingen.

Finanziell steht der Verein auf soliden Beinen, was neben Kassier Jürgen Gundling auch die Kassenprüfung bestätigte.

Unter der Leitung des stellvertretendem Bürgermeister Ulrich Roth folgt die Entlastung der Abteilungsleitung, welche die Mitglieder einstimmig in offener Abstimmung bestätigten. So wurden Michael Kappes und Manuel Kleinheinz als Abteilungsleiter, Jürgen Gundling als Kassier sowie Bernd Kistner als Leiter Seniorenfußball mit seinem Vertreter Marc Hagelstein wieder in ihre Ämter gewählt.

Auf Vorschlag der Fußballabteilung wurden vom Württembergischen Fußballverband verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Die Jugendleiter-Ehrennadel in Bronze für mindestens fünfjährige Trainertätigkeit erhielten Tim Schmalzbauer, Olivier Luksch, Maxim Böhm, Andreas Dreher, Jens Schulz und Markus Käss.

Die Vereinsehrennadel in Gold bekam unter großem Applaus des Publikums Ulrich Roth, zudem erhielten Andre Mündlein die silberne Vereinsehrennadel sowie Herbert Kilimann die Vereinsehrennadel in Bronze.