Bad Mergentheim

Freiwillige Feuerwehr Löffelstelzen Jugendgruppe erhält Spende von der Rehaklinik Ob der Tauber

Handlöschwagen für Arbeit der jungen Helfer

Archivartikel

Löffelstelzen.Eine großzügige Spende hat die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Löffelstelzen erhalten: einen „Minimax“-Handlöschwagen samt Ausstattung.

Die Rehaklinik Ob der Tauber, vertreten von ihrem kaufmännischen Leiter Traugott Weber und dem Technischen Leiter Michael Siegenbeck haben den Wagen im feierlichen Rahmen an die Jugendlichen und deren Betreuer übergeben. In den 60er-Jahren für den Katastrophenschutz angeschafft, war der Wagen seit vielen Jahren nicht mehr Einsatz gewesen. Er fand nun durch die Vermittlung von Andreas Geyer, Leiter der Feuerwehr Bad Mergentheim, eine neue Verwendung. Geyer wünschte den Jugendlichen viele tolle Übungsstunden mit dem neuen Löschwagen. Im Mai 2017 gegründet, ist die Gruppenstärke der Jugendlichen in Löffelstelzen eine der größten im Stadtgebiet. Daniel Gödecke, stellvertretender Jugendgruppenleiter, wies darauf hin, dass eine fundierte Jugendfeuerwehrarbeit nur mit der richtigen Ausrüstung geleistet werden könne. Der Löffelstelzener Ortsvorsteher Egon Brand freute sich sehr über die unerwartete Spende. Sein Dank ging an die Rehaklinik Ob der Tauber, aber auch an Andreas Geyer für die Vermittlung und die Betreuer der Jugendfeuerwehr für die tolle Arbeit vor Ort.

Auch Abteilungskommandant Bernd Lehle lobte das Engagement der Jugendlichen, welche er auch selbst manchmal bei den Übungen begleitet. Nach den Gruß- und Dankesworten verweilten alle Anwesenden noch bei einem kühlen Getränk und lockeren Gesprächen in der Zehntscheune, dem „Parkplatz“ des neuen gespendeten Handlöschwagens der Jugendfeuerwehr. Weitere Informationen zur Jugendfeuerwehr Löffelstelzen findet man unter www.ffw-loeffelstelzen.de