Bad Mergentheim

Erfolge beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ „Motivation für die Schüler“

Heimische Talente holen Preise

Archivartikel

BAD MERGENTHEIM.Nachwuchs-Musiker aus der Bad Mergentheimer Jugendmusikschule haben es beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ nach ganz oben geschafft.

Gleich vier Talente konnte Musikschulleiter Hubert Holzner für die ersten Preise ehren, die sie von dem Wettbewerb mitgebracht hatten. Beim Regionalentscheid in Heilbronn waren Alina Brand und Luise-Esther Bill (beide Jahrgang 2010) als Harfen-Ensemble aufgetreten. Sie werden in Bad Mergentheim von Annette Darringer unterrichtet und überzeugten die Fach-Jury des Wettbewerbs.

In der Solowertung Percussion muss man nicht nur stilistische Vielseitigkeit zeigen, sondern mit Marimbaphon, Pauken und Trommeln gleich drei verschiedene Instrumentengattungen des Schlagzeugbereiches präsentieren. Dass sie dies bestens beherrschen, bewiesen Moritz Franziskus Hoffmeyer (Jahrgang 2008) und Julian Patzelt (Jahrgang 2004). In Ihren jeweiligen Altersgruppen haben sie sich für den Landeswettbewerb qualifiziert, der im April in Renningen stattfindet. Beide Preisträger werden von Patrick Riegler unterrichtet.

„Als Jugendmusikschule freuen wir uns sehr über die Erfolge unserer Schüler. Das ist in erster Linie eine riesige Motivation für die Schüler und zugleich eine sehr schöne Bestätigung unserer Arbeit. Das gesamte Lehrerkollegium gratuliert den vier Preisträgern deshalb herzlich und wir drücken beim anstehenden Landeswettbewerb die Daumen für unsere beiden Percussion-Spieler“, sagt Hubert Holzner.

„Jugend musiziert“ gilt als das renommierteste Musikförderprojekt Deutschlands. stv