Bad Mergentheim

Tennis Fünf Mannschaften des SV Löffelstelzen beteiligen sich mit unterschiedlichem Erfolg an der aktuellen Medenrunde

Herren 50 haben als Erster den Aufstieg im Blickfeld

Löffelstelzen.Mit fünf Mannschaften ist die Tennisabteilung des SV Löffelstelzen auch in diesem Jahr in der Medenrunde am Start. Aktuell stehen über alle Mannschaften gesehen acht Siege sieben Niederlagen gegenüber. Die Herren 55 sind dabei im Moment ungefährdet mit drei Siegen nach drei Spielen die erfolgreichste Mannschaft und steht nach drei von fünf Spielen auf Platz eins der Württembergstaffel. Damen Bezirksstaffel 1: Die Damen 1 spielen in einem Feld mit fünf Teams. Beim ersten Heimspiel gegen den TC Neckarwestheim musste man gleich die erste Niederlage hinnehmen. Nach den Einzel stand es 3:1 für die Gäste und man hatte noch die Chance, über die Doppel etwas gutzumachen. Doch gelang dies an diesem Tage nicht und man verlor mit 1:5. Im zweiten Spiel trat man auswärts beim TC Heilbronn a. Trappensee an. Auch hier musste man den Gegnern die Punkte mit einem 6:0 überlassen. Nach zwei von vier Spielen stehen die Damen aktuell nur auf dem fünften und letzten Platz. In den nächsten Spielen auswärts gegen Asperg und im letzten Heimspiel gegen Niederstetten ist man jedoch zuversichtlich, die Saison noch ausgeglichen gestalten zu können. Damen 40 Bezirksstaffel 1: Bei den Damen 40 sieht es in dieser Saison bislang sehr gut aus. Das erste Heimspiel gegen den TC Ditzingen 2 verlor man noch verletzungsbedingt, da man auf zwei starke Stammspielerinnen verzichten musste mit 3:3. (51:54 Spiele). Susanne Schmitt 4:6/1:6 und Elke Träger 5:7/1:6 verloren ihre Einzel, erfolgreich waren hier Katrin Barnowski-Buchhorn 6:3/6:2 und Britta Müller 6:4/6:1. Von den beiden Doppel wurde nur eines gewonnen. Das zweite Heimspiel gegen SPG Bissingen entschieden die Damen 40 mit 5:1 souverän für sich. Von den Einzeln wurde drei gewonnen. Sigrid Drost 6:1/6:2, Elke Träger 6:4/6:0 und auch Doris Blank überzeugte in ihrem ersten Medenspiel mit 6:2/6:0. Nur Britta Müller musste sich trotz gewonnenem ersten Satz mit 6:0 noch mit 4:6 und 6:10 im Tiebreak geschlagen geben. Die beiden Doppelbegegnungen Ziegler/Henninger 6:1/6:1 und Träger/Müller 6:2/6:1 komplettierten den Tagessieg.

Im Auswärtsspiel in Neuenstadt am letzten Samstag standen die Zeichen wieder auf Sieg. Diesmal gewann Britta Müller mit 6:0/6:0 ihr Einzel. Auch Elke Träger mit 6:1/6:1 und Katrin Barnowski-Buchhorn mit 6:2/7:5 besiegten ihre Gegnerinnen nach langen und kraftraubenden Spielen. Susanne Schmitt verlor ihr Einzel nach zwei Stunden in einem Hitzespiel mit 4:6/4:6. Das Doppel Schmitt/Träger musste über drei Sätze gehen, mit 6:7/6:3/10:6 gab es aber einen weiteren Siegpunkt. Die Doppelpaarung Henninger/Müller hat in sehr kurzer Zeit klar und deutlich mit 6:0/6:0 den Gesamtsieg an diesem Tag mit 5:1 klargemacht. Nach drei von fünf Begegnungen belegen die Damen 40 den Tabellenplatz zwei und möchten diesen bis zum Ende der Medenrunde natürlich gerne verteidigen. Damen 50 Verbandsstaffel: Die Damen 50 spielen in der Verbandsstaffel und liegen aktuell auf dem vierten Tabellenplatz. Im Auftaktspiel auswärts beim STC Schwäbisch Hall war die Damen nicht erfolgreich. Der Gegner war deutlich überlegen und man musste sich mit 1:5 geschlagen geben. Auch im zweiten Spiel zuhause gegen den TA SV Jagstzell musste man die Punkte dem Gegner überlassen – eine 2:4-Niederlage wurde auch hier nicht vermieden. Gegen den TA TV Niederstetten wurde dann jedoch zuhause der erste Sieg gefeiert und die Zuversicht, in den letzten beiden Spielen in der Tabelle noch einige Plätze gutmachen zu können, ist groß. Herren Bezirksstaffel 1: Die Herrenmannschaft tritt in der Staffelliga an und liegt auf dem fünften Tabellenplatz. Das Heimspiel gegen den TC Lauffen 3 entschied man mit 3:3 Matches 6:6 Sätzen und 55:46 Spielen noch für sich. Das Spiel gegen die TA TSV Neuenstein 1 auswärts wurde mit 2:4 abgegeben. Auch im Auswärtsspiel beim TC Bad Friedrischshall 3 gab es keinen Erfolg – deutlich mit 0:6 Matches und 1:12 wurden die Punkte abgegeben. In den verbleibenden zwei Heimspielen und einem Match auswärts in Untergriesheim möchte man die Bilanz natürlich gerne verbessern. Herren 55 Württembergstaffel: Die Herren 55 haben bislang eine makellose Bilanz. Die Medenrunde 2018 wurde am ersten Spieltag zuhause gegen den TC Sulmtal mit einem 4:2 -ieg erfolgreich begonnen. Das zweite Verbandsspiel fand beim TC Wissgoldingen statt. Nach den Einzeln stand es 3:1 für Löffelstelzen. Erfolgreich waren Hans Velthaus mit 6:1/ 6:1, Helmut Netz mit 6:1/6:1 sowie Helmut Leschinger mit 6:1/6:3. Lediglich Sven Svensson musste sich nach 6:2, 4:6 schließlich im Match-Tie-Break mit 4:10 geschlagen geben. Im Doppel gewann die Paarung Netz/Leschinger mit 6:4/6:2. Das Doppel Svensson/Velthaus musste verletzungsbedingt aufgeben. Am Ende stand ein ungefährdeter 4:2-Sieg.

Im dritten Spiel hatten die Herren 55 die Mannschaft aus Baustetten zu Gast. Diese waren ebenso wie Löffelstelzen schon zweimal erfolgreich und deshalb durfte man ein spannendes Spiel erwarten. Am Ende stand ein 4:2 Erfolg für die Heimmannschaft, die somit weiter auf Meisterschaftskurs ist. Allerdings wurde der Sieg durch die verletzungsbedingte Aufgabe eines gegnerischen Spielers begünstigt. Die Ergebnisse im Einzelnen: Svensson 7:6/6:2, Velthaus 3:6/:4 Aufgabe des Gegners, Netz 0:6/6:2/5:10, Leschinger 6:1/6:1. Doppel Netz/Leschinger 6:1/6:0, Zink/Ansmann 4:6/1:6. Aktuell stehen die Chancen gut, ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.