Bad Mergentheim

Stadtwerk Tauberfranken Geschäftsführer Dr. Norbert Schön feierte sein Betriebsjubiläum / Seit 25 Jahren beim regionalen Energieversorger engagiert

Hervorragende Zusammenarbeit gelobt

Bad Mergentheim.Beim Stadtwerk Tauberfranken wurde ein besonderes Betriebsjubiläum gefeiert: Geschäftsführer Dr. Norbert Schön nahm für 25 Jahre beim regionalen Energieversorger persönliche Ehrungen entgegen.

Bei einer Aufsichtsratssitzung würdigte Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Udo Glatthaar Dr. Schön für sein Engagement, das bereits seit einem Vierteljahrhundert währt und hoffentlich noch viele Jahre andauere, wie er meinte.

Gemeinsam mit Thürga-Vorstand Dr. Christof Schulte und Geschäftsführungs-Kollege Paul Gehrig schlossen sich die Aufsichtsräte und leitenden Mitarbeiter des Stadtwerks den Glückwünschen an.

Nach dem Studium der Ingenieurwissenschaften im Bereich Verfahrenstechnik blieb Schön der Universität Karlsruhe treu und arbeitete dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Parallel promovierte er am Engler-Bunte-Institut und erhielt 1993 seinen Doktortitel. Mit der Wahl für ein in der Branche führendes Institut im Bereich Gastechnik hat er schon damals den Grundstein für seine spätere Tätigkeit im Bereich der Energieversorgung gelegt.

Im März 1993 startete Dr. Schön bei der Contigas Deutsche Energie AG. Die Einarbeitung erfolgte damals beim Gas- und E-Werk Singen unter Dr. Jürgen Becker, dem langjährigen Geschäftsführer des späteren Stadtwerks Tauberfranken.

1994 kam der in Neustadt an der Aisch geborene Dr. Schön schließlich nach Bad Mergentheim und verantwortete zunächst die technischen Bereiche des Geschäftskreises Gas. Im Mai 1995 wurde er zum Technischen Werkleiter der Gasversorgung Taubertal der Contigas ernannt und im folgenden Jahr zusätzlich zum Technischer Leiter der ehemaligen Stadtwerke Bad Mergentheim berufen. Ab 1999 erhielt Dr. Schön außerdem Prokura und wurde Mitglied der Geschäftsleitung. Als 2002 die Gasversorgung Taubertal und der Hohenloher Erdgas-Transport mit dem Stadtwerk verschmolzen, wechselte auch Dr. Schön endgültig zum regionalen Energieversorger, der den neuen Namen Stadtwerk Tauberfranken trägt. Seit 2006 ist Schön gemeinsam mit Paul Gehrig Geschäftsführer des Stadtwerks Tauberfranken.

„Die 25 Jahre sind schnell vergangen und haben sehr viele Veränderungen in der Energiebranche mit sich gebracht“, sagte Dr. Schön, der das Taubertal schon lange als seine Heimat betrachtet.

Besonders einschneidend sei der Ausbau der erneuerbaren Energien, den das Stadtwerk Tauberfranken sukzessive verfolgt habe und an dem der heute 57-Jährige einen großen Anteil trägt. So ist er seit 2014 projektverantwortlich für das neue Geschäftsfeld Windkraft. Gemeinsam mit Thomas Walther von der Thüga Erneuerbare Energien ist er Geschäftsführer des Windparks Külsheim. Auch Paul Gehrig, mit dem Dr. Norbert Schön seit zwölf Jahren das Stadtwerk gemeinsam leitet, dankte dem Jubilar im Namen aller Mitarbeiter und Kollegen für die hervorragende Zusammenarbeit und hoffte, dass noch viele Jahre hinzukommen.

Zum 25-Jahr-Jubiläum gab es außerdem die Ehrenurkunde der Industrie- und Handelskammer. sw