Bad Mergentheim

Hachtel Sternsinger für Kinder mit Behinderungen unterwegs

Hilfe vor Ort unterstützen

Hachtel.Im Rahmen der Sternsingeraktion haben sich zehn Kinder und Jugendliche aus Hachtel aufgemacht, um Spenden für bedürftige Kinder mit Behinderung zu sammeln. Schon am Vorabend war der Aussendungsgottesdienst in der Mariä Himmelfahrtskirche in Hachtel, der von den Sternsingern mitgestaltet wurde. Das Thema „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ stand im Mittelpunkt des Gottesdienstes.

Die Sternsinger stellten eine Verbindung zwischen dem Leben in Deutschland und dem der Kinder in Peru her. Kinder mit Einschränkungen werden dort oft als Last oder Schande empfunden. Häufig sind sie häuslicher Gewalt ausgesetzt oder werden von ihren überforderten Eltern vernachlässigt. Hier knüpften die Sternsinger gekonnt an, um auf die Aktion „Dreikönigssingen“ hinzuweisen, die vor Ort diesen Kindern und ihren Familien konkret helfen möchten. Mit Bildungsangeboten und Aufklärungskampagnen, Therapien und medizinischer Hilfe setzen sie sich weltweit dafür ein, dass Kinder mit geistiger oder körperlicher Behinderung, geschützt, gestärkt, gefördert und in die Gesellschaft integriert werden. Durch respektvollen Umgang wird ihnen vermittelt: „Wir gehören dazu, wir sind wertvoll und einzigartig.“

Anhand einzelner Ausschnitte aus dem Leben von „Angeles“, einem gehbehindertem Mädchen aus Peru, wurde diese Aussage im Gottesdienst aufgegriffen. Dank einer Einrichtung des Kindermissionswerkes ist das Mädchen heute in der Lage, ein relativ normales Leben zu führen.

Nach der Segnung der Dreikönigsgaben und der Sternsinger selbst machten sie sich am nächsten Morgen auf den Weg in die Gemeinde. Sie trugen die Summe von 1297 Euro an Spendengeldern zusammentragen, die dem Kindermissionswerk zukommen wird.

Zudem entschieden sich die Sternsinger, einen Teil ihrer Süßigkeiten an den Tafelladen in Bad Mergentheim weiterzugeben. pm