Bad Mergentheim

Campus Bad Mergentheim

„Ich lasse hier auch Freunde zurück“

Archivartikel

Bad Mergentheim.Dreizehn – für manche ist es eine Unglückszahl. Nicht für den Amerikaner Prof. Dr. James A. Pope. Er war 13 Jahre lang als Dozent für die DHBW Mosbach am international ausgerichteten Campus Bad Mergentheim im Studiengang BWL-International Business tätig. Jetzt wurde er von Campusleiter Prof. Dr. Seon-Su Kim verabschiedet.

Pope wurde 1942 in den USA geboren und lebt heute in Boston/ Massachusetts. Er ist Professor emeritus der University of Toledo/Ohio. Zu Deutschland hatte er immer eine besondere Beziehung. So war er zwei Jahre lang Rektor an der privaten EBS Universität in Oestrich-Winkel (Hessen). Seit 2006 ist Pope für den DHBW-Campus Bad Mergentheim im Studiengang BWL-International Business tätig.

Zweimal jährlich flog er über den großen Teich, um die dualen Studierenden in englischsprachigen Vorlesungen unter anderem in den Bereichen Internationale Produktion und Logistik sowie Integrierte Managementsysteme zu lehren.

Seon-Su Kim bedankte sich für die langjährige Zusammenarbeit und das Engagement und überreichte Pope. Er lobte Pope als wichtigen Teil des Campus und intensiven Netzwerker, der u.a. im Rotary Club Bad Mergentheim aktiv war. Gleichzeitig freute sich Kim, dass die Tochter von Jim Pope weiterhin als Dozentin am Campus tätig sein wird. Sie hatte ihren Vater seinerzeit auf die Idee gebracht, für die DHBW tätig zu werden.

Pope resümierte: „Ich werde die Studierenden und die Menschen am Campus im Schloss vermissen. Vielen Dank für die Möglichkeit, Deutschland zu besuchen und mein Wissen an die Studierenden weiterzugeben. Bad Mergentheim war mehr als ein Arbeitsort – ich lasse hier auch Freunde zurück.“