Bad Mergentheim

Phishing-Betrug

In Bitcoin-Falle getappt

Archivartikel

Bad Mergentheim.Bereits im April ist ein Mann aus der Kurstadt Betrügern auf den Leim gegangen. Die Gauner boten ihm zunächst per E-Mail Angebote über Geldeinlagen durch sogenannte Kryptowährungen (Bitcoins) an.

Auf Konten in Est- und Lettland

Der Mann tappte in die Falle und erwarb die Bitcoins im Wert von 500 Euro. Bereits bei dieser Transaktion wurde er telefonisch aufgefordert, dem Anrufer per Teamviewer Zugang zu seinem Konto zu gewähren. In der Folge kam es zu weiteren Überweisungen auf Konten in Estland und Lettland und an einen internationalen Finanzdienstleister. Die Einzahlungen liegen im dreistelligen Bereich. Die überweisende Bank hat die Beträge mittlerweile zurückgefordert. Offenbar handelt es sich bei der Transaktion um einen so genannten Phishing-Fall. Die Polizei warnt vor vorschnellen Geldgeschäften im Internet. Ihr Appell: „Geben Sie niemanden per Telefon Zugriff auf Ihre Kontodaten.“ pol