Bad Mergentheim

Fachschule für Sozialpädagogik 46 Frauen und Männer haben ihre Ausbildung zum Erzieher mit Erfolg abgeschlossen

Intensive zweijährige Zeit hat sich für alle rentiert

Archivartikel

Bad Mergentheim.Zum Schuljahresende haben an der Fachschule für Sozialpädagogik 46 Frauen und Männer ihre Ausbildung zum Erzieher erfolgreich abgeschlossen. Bereits vor 2500 Jahren mahnte Heraklit, dass es bei der Bildung nicht darauf ankomme Fässer zu füllen, sondern Fackeln zu entzünden. In diesem Sinne können sich nun die angehenden Fachkräfte bewähren und den künftigen Herausforderungen im einjährigen Berufspraktikum stellen. Denn als Vertraute und Vorbilder wirken Erzieher neben den Eltern maßgeblich an den individuellen Lern- und Entwicklungsschritten der Kinder mit.

Durch Praktika ergänzt

Die Erzieherausbildung an der Beruflichen Schule für Ernährung, Erziehung, Pflege ist eine dreijährige schulische Ausbildung, das heißt die Theorie wird im Berufskolleg und in der Fachschule für Sozialpädagogik vermittelt und durch Praktika ergänzt. Abgeschlossen ist die Ausbildung erst nach dem sich anschließenden einjährigen Berufspraktikum.

Grundlagen vermittelt

In der theoretischen Ausbildung werden sämtliche Grundlagen vermittelt, die für diesen Beruf relevant sind. Der Inhalt reicht von sozialpädagogischen Grundlagen, rechtlichen Sachverhalten, über Religionspädagogik bis hin zu allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch oder Englisch. Mit vielen Projekten sowie vernetzten Unterrichtsinhalten werden berufliche, gesellschaftliche und individuelle Anforderungen verknüpft.

Umfassende Prüfung

Die Abschlussprüfung umfasst neben der schriftlichen und mündlichen Prüfung eine Facharbeit. Diese muss im letzten Ausbildungsabschnitt innerhalb von vier Monaten geschrieben und zum Ende des Schuljahres vor einer Lehrerkommission präsentiert werden. Mit der Ausbildung ist es in Baden-Württemberg auch möglich, die Fachhochschulreife zu erwerben. Dafür müssen die Schüler neben den Unterrichtsinhalten der sozialpädagogischen Fachschule zusätzlich drei Stunden pro Woche am Mathematikunterricht teilnehmen und die zentralen Prüfungen in Deutsch, Englisch und Mathematik absolvieren.

Mehrere Profilbereiche

Profilbereiche der Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik in Bad Mergentheim sind Theaterpädagogik/Erzählen und Forschen/Natur.

Seit vielen Jahren ist die Fachschule für Sozialpädagogik der lokale Netzwerkpartner für die Region Main-Tauber der bundesweiten Initiative „Haus der kleinen Forscher“.

Im Unterricht des naturwissenschaftlichen Bereichs stehen wechselnde Projektthemen wie etwa Umweltphänomene, Kennenlernen der heimischen Vegetation und Tierwelt im Mittelpunkt.

Die Theaterpädagogik vermittelt sowohl im Unterricht als auch in Workshops die Grundlagen des Improtheaters und des Erzählens und hat das Ziel, selbst entwickelte Theaterstücke zur Aufführung zu bringen.

Zeugnisse überreicht

Die Übergabe der Zeugnisse und Auszeichnungen erfolgte durch die beiden Klassenlehrerinnen Birgit Duschner und Charlotte Wäsche in lockerer Atmosphäre bei einem gemeinsamen Abschlussfrühstück. Dabei bestand reichlich Gelegenheit, die Erlebnisse der letzten Jahre Revue passieren zu lassen.

Die Absolventen

Die zweijährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben: 2 BKSP2-1 (Klassenlehrerin Charlotte Wäsche): Kastriot Abazi, Kupprichhausen; Xena Albrecht, Buch; Melanie Ansmann (Preis), Löffelstelzen; Evelyn Bär, Weikersheim; Melina Beier (Lob), Bobstadt; Anastasia Boldin, Schrozberg; Katja Ehrmann, Hachtel; Lilly Erber (Lob), Bad Mergentheim; Linda Hartmann, Althausen; Melissa Horwarth, Boxberg; Darleen Ising, Tauberbischofsheim; Ilona Justus, Wertheim; Lukas König, Grünsfeld; Jennifer Masur, Wertheim; Carolin Meder, Creglingen; Fabienne Müller (Preis), Dörzbach; Marija Ortner, Bad Mergentheim; Sophia Scheu, Creglingen; Maren Schmitt (Lob), Grünsfeld; Luisa Schwarz, Weikersheim; Jasmin Selimi (Preis), Bad Mergentheim; Leonie Setny, Gerchsheim; Alicia Wittfeld (Lob), Bad Mergentheim. 2 BKSP2-2 (Klassenlehrerin: Birgit Duschner): Alicia Balbier (Lob), Buchenbach; Jaqueline Bechtold, Tauberbischofsheim; Lea Cap, Lauda-Königshofen; Anna Franz, Schmerbach; Kristin Gehringer (Preis), Igersheim; Sofie Geiger (Preis), Gerchsheim; Saskia Hüttner, Schrozberg; Janina Kleinschrot, Niederstetten; Tamara Knaf, Sommerhausen; Naomi Kraus, Weikersheim; Annika Katharina Kruck, Mulfingen; Seda Mathein, Igersheim; Derrick Ng, Randersacker; Beate Schmied, Weikersheim; Katrin Schmitt, Lauda-Königshofen; Michael Schwarz, Weikersheim; Edwin Söhner (Lob), Ganira Valijeva (Lob), Ingrid Maria Wagner (Preis), Jeannette Wichmann (Lob), Michael Wiebe, Bad Mergentheim; Saskia Zenkert, Weikersheim. Die Zusatzprüfung zur Fachhochschulreife haben bestanden: Xena Albrecht; Melina Beier; Anna Franz; Kristin Gehringer; Linda Hartmann; Melissa Horwarth, Saskia Hüttner, Darleen Ising; Janina Kleinschrot; Naomi Kraus; Katrin Schmitt, Edwin Söhner. Staatlich anerkannte Erzieher sind: Saskia Amrehn; Susan Anderson; Madeleine Ballweg; Nicole Maria Bätz; Xenia Baumann; Laura Diehm; Anna Glock; Franziska Hartmann; Jessica Hauck; Sarah Heidinger; Magdalena Heitzmann; Katrin Ignatow; Samantha Jackelsberger; Michael Junge; Sharleen Kalwach; Lea Kämmerer; Sarah-Mona Keefer; Birgit Kirst; Laura Kleinhans; Waltraud Kreß; Jonas Lang; Eva Münkel; Laura Paternotte; Tina Pollock; Jennifer Rauer; Christiane Reinhard; Philipp Sabow; Mihaela Schnell; Patrick Schwarz; Vanessa Seipel; Desiree Stier; Carolin Stute; Kristina Vedernikova; Alexandra Vitan, Tanja Weidner; Jennifer Wittstock; Elena Zils. epe