Bad Mergentheim

Lions-Club Bad Mergentheim Amtsübergabe von Alexander Traut an Dr. Volker Dotzel / Langjährige Mitglieder geehrt

Jahresmotto lautet „Blick über den Tellerrand“

Archivartikel

Die Lionsfreunde trafen sich zu ihrer jährlichen Amtsübergabe im Reinhold-Würth-Haus.

Bad Mergentheim. Die einmalige Lage dieses Hauses, hoch über Bad Mergentheim gelegen, bietet zusammen mit dem besonderen Flair den idealen äußeren Rahmen für diese traditionell sehr gut besuchte, festliche Veranstaltung.

Der scheidende Präsident Alexander Traut bedankte sich in seinem Jahresrückblick zunächst bei den Mitgliedern für ein aktives und harmonisches Lionsjahr. Er freute sich, dass sein Jahresmotto ‚Lions mit Herz und Hand’ durch viele ‚Avtivities’ realisiert werden konnte. So wurden die ökumenische Sozialstation und die Nachbarschaftshilfe mit 10 000 Euro unterstützt und im Rahmen eines besonderen Schulförderprogramms aktive Schulen, die erziehungswirksame und zukunftsorientierte Projekte ihren Schülern anboten, insgesamt 1200 Euro überwiesen. Darüber hinaus erhielten einige Vereine Anschubfinanzierungen für förderungswürdige Projekte. Insgesamt stellte der Club im Lionsjahr 2017/18 für soziale, karitative und kulturelle Zwecke den stolzen Betrag von 48 000 Euro zur Verfügung. „All diese gemeinsamen Aktionen“, so der Pastpräsident, „haben uns allen das schöne Gefühl gegeben, etwas Sinnvolles und Gutes für das Allgemeinwohl getan zu haben“. Abschließend bedankte er sich für die geleistete Arbeit beim Vorstandsteam und besonders bei seinem Sekretär Thomas Böer.

Zur Überraschung aller läutete dann der neu gegründete Lions-Chor vielstimmig und schwungvoll mit dem bekannte Song ‚Don’t worry, be happy’ unter stimmungsvollem Mitklatschen und großem Applaus der Anwesenden das neue Lionsjahr ein. Dr. Volker Dotzel, der neue Präsident, bedankte sich im Namen des Lions-Clubs zunächst bei seinem Vorgänger für dessen unermüdlichen Einsatz und gab dann laut Pressemitteilung seiner Freude Ausdruck, dass er Prof. Dr. Hubert Böhrer als Sekretär gewinnen konnte.

Er stellte sein, mit viel Spannung erwartetes Jahresprogramm unter dem Motto: ‚Blick über den Tellerrand’ den Lions-Freunden vor. Die Vortragsthemen spannten einen weiten Bogen von „Medizinische Selbstversuche“ über „Die Zukunft des Bargeldes“, „Frauen im Kampfeinsatz bei der US Air Force“, „Ist Entwicklungshilfe in Afrika sinnvoll?“, „Leben und Arbeiten als Deutscher in der Schweiz“, „Gemeinsames Training von Spitzensportlern und Lernbehinderten“, „Sicherheitskultur in der Luftfahrt“ bis „Man ist, was man isst“. Die anschließenden anerkennenden und lobenden Reaktionen lassen eine hohe Akzeptanz der Themen und eine große Teilnahme an den Vortragsabenden erahnen.

Dr. Dotzel betonte abschließend, dass er in seinem Lionsjahr besonders ambulante Pflegedienste, Altenpflege und Behindertenbetreuung unterstützen möchte.

Der festliche Clubabend klang mit dem passenden Song des Lionschores „The lion sleeps tonight“ harmonisch aus. fa