Bad Mergentheim

Jufa-Projekt Hotelier Tobias Motz präzisiert seine Aussagen

Klagerückzugerst „nach Vergleich“

Archivartikel

Bad Mergentheim.In unserer gestrigen Ausgabe berichteten wir ausführlich über das geplante Jufa-Projekt in Bad Mergentheim und die Klage von Hotelier Tobias Motz vor dem Regierungspräsidium. Motz meldete sich dazu gestern noch einmal zu Wort und präzisierte seine schriftliche Stellungnahme gegenüber der Redaktion mit der Aussage: Dem Rückzug seiner Klage habe er erst zugestimmt, „nachdem ein Vergleich“ mit der Stadt Bad Mergentheim geschlossen worden sei.

Der Vergleich besagt laut Motz: „Im Rahmen der mündlichen Verhandlung haben sich“ die Stadt und er „auf folgende Änderung der Ziffer 2 des Erbbaurechtsvertrags“ (gegenüber Jufa) „geeinigt: Der Erbbauberechtigte ist berechtigt und verpflichtet, auf dem Erbbaugrundstück durch Umbau und Sanierung der vorhandenen Gebäude sowie Zubau weiterer Gebäude ein Jugend- und Familiengästehaus nach Maßgabe der Präambel nebst den dazugehörigen Nebenanlagen zu errichten und zu betreiben.“