Bad Mergentheim

Freiwillige Feuerwehr Stuppach Jahreshauptversammlung mit Beförderungen und Ehrungen

Kommandant würdigt Engagement

Stuppach.Bei der Jahreshauptversammlung der Abteilung Stuppach der Freiwilligen Feuerwehr Bad Mergentheim gab es zahlreiche Beförderungen und Ehrungen.

Davor hielt Abteilungskommandant Erwin Landwehr seinen Bericht. 2018 gab es fünf Einsätze. Im Jahr davor waren es nur drei gewesen. Zahlreiche Brandsicherheitsdienste sowie Verkehrsabsicherungen wurden ebenfalls geleistet.

Daneben besuchten die Feuerwehrleute diverse Fortbildungen. Zudem hat die die Abteilung einen neuen Atemschutzgeräteträger.

Der Martinsumzug in Stuppach wurde gemeinsam von der Feuerwehr, der Jugendfeuerwehr und dem Kindergarten Sankt Gabriel organisiert. Der Gewinn dieser Veranstaltung soll wieder für Kinder im Ort verwendet werden so Landwehr. Die Feuerwehr fällte und gestaltete für die Gemeinde auch wieder den Maibaum und stellte ihn auf.

Landwehr hob das große Engagement für die Ortschaft Stuppach hervor, die nicht zu den Kernaufgaben einer Freiwilligen Feuerwehr gehören. Besonders hob er die erste Feuerwehr-Kärwe hervor, die ein großer Erfolg war. 24 reguläre Übungsabende gab es 2018, dazu noch den jährlichen Erste Hilfe-Kurs.

Die Atemschutzgeräteträger würdigte Landwehr für die Übungen und die für die Eignungsuntersuchungen investierte Zeit.

Die Jugendfeuerwehr erfreue sich dank des Einsatzes der Jugendgruppenleiter Sebastian Gerner und Sophia Lotter einer immer größer werdenden Mitgliederzahl.

Leider, so Landwehr entwickele sich die Auslegung des Feuerwehrbedarfsplans negativ für die Abteilung Stuppach. Besonders für die Frauen sei es wichtig, eine tragbare Möglichkeit zum Umkleiden zu schaffen.

Im Anschluss an den Bericht des Abteilungskommandanten folgte der Bericht des Jugendwarts Sebastian Gerner zusammen mit Sophia Lotter. 2019 möchten drei Kinder die Jugendfeuerwehr auf 18 Mitglieder ergänzen. Leider fänden im Treppenhaus keine weiteren Spinde Platz, bedauerte Gerner.

Schriftführerin Marina Herrmann berichtete über reichliche Unternehmungen bei der Kameradschaftspflege. Sie hob die Fahrt nach Stuppach in Österreich hervor, wo die Abteilung das Ehrenabzeichen für Internationale Feuerwehrzusammenarbeit an den dortigen Kommandanten Michael Köpf übergab. Kassier Jochen Göbel legte eine fehlerfreie Kassenführung vor, die von den Prüfern Alexander Retzbach und Andreas Ruck bestätigt wurde.

Turnusmäßig standen die Wahlen für den Abteilungsausschuss an. Landwehr überreichte allen Ausschussmitgliedern davor ein kleines Geschenk. Der neue Ausschuss setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Kassier ist Jochen Göbel, Schriftführerin ist Katharina Herrmann, Beisitzer sind Marina Herrmann, Sebastian Gerner, Timm Löber und Christian Herrmann.

Der Leiter der Feuerwehr, Andreas Geyer, stellte die zahlreichen Neuerungen innerhalb der Feuerwehr vor. Er beförderte Linus Weiß und Marco Dörr zum Feuerwehrmann und Marina Herrmann, Simon Retzbach, Sebastian Gerner und Jochen Göbel Zum Hauptfeuerwehrmann.

Abteilungskommandant Landwehr ehrte Georg Herrmann für 40 Jahre Dienst in der Abteilung, davon zehn Jahre als Kommandant und zehn Jahre als Stellvertreter. Mittlerweile sind drei von Herrmanns Töchtern als Feuerwehrfrauen in der Abteilung tätig. Für 25 Jahre Dienst ehrte Landwehr außerdem Thomas Hauber und Ralf Holzer.