Bad Mergentheim

Deutschmeister-Schützengilde Große Erfolge bei den württembergischen Landesmeisterschaften im Sportschießen

Markus Münig feiert Titelgewinn

Bei den württembergischen Landesmeisterschaften im Sportschießen schnitt die Deutschmeister-Schützengilde hervorragend ab. Markus Münig wurde Landesmeister.

Bad Mergentheim. Bei den Württembergischen Landesmeisterschaften im Sportschießen ging die Deutschmeister-Schützengilde von 1478 Bad Mergentheim mit insgesamt acht Schützen an den Start, die sich zuvor allesamt bei den vorangegangenen Kreis- und Bezirksmeisterschaften entsprechend qualifiziert hatten.

In der Klasse der Schüler traten Matthias Reese, Celina Schwarz und Mariella Münig an. Alle drei gingen jeweils mit zwei Disziplinen mit dem Luftgewehr an den Start: Luftgewehr stehend 20 Schuss und Luftgewehr 3-Stellung, wobei jeweils 20 Schuss liegend, kniend und stehend auf eine Distanz von zehn Metern abgegeben wurden. Matthias Reese erreichte mit dem Luftgewehr stehend 171 Ringe und mit Rang 28 von 109 Startern einen Platz im vorderen Drittel. Im Dreistellungskampf behauptete er sich mit 548 Ringen ebenfalls im vorderen Feld auf Platz 13. Mariella Münig und Celina Schwarz, mit jeweils zwölf Jahren die beiden jüngsten Schützinnen der DMSG, gelang es, sich mit 161 bzw. 167 Ringen im guten Mittelfeld zu platzieren. Beim Dreistellungskampf verbuchte Celina mit 528 Ringen Platz 16 und Mariella mit 541 Ringen Platz 14 für sich. Für die Jugend gingen Nico Bauer und Jonas Nuß an den Start. Jonas Nuß erzielte mit dem Luftgewehr 269 Ringe und erreichte damit Platz 114. Nico Bauer trat in insgesamt vier Disziplinen an. Mit dem Luftgewehr gelang es ihm, mit 362 Ringen Platz 23 zu belegen. Beim folgenden Wettkampf Luftgewehr 3-Stellung erreichte er mit insgesamt sehr guten 574 Ringen den hervorragenden fünften Platz.

Ebenso ging er mit dem Kleinkalibergewehr (KK) in zwei Wettkämpfen an den Start. Dort gelang es ihm, mit 523 Ringen bei 3-Stellung Platz sieben zu erzielen. Mit dem abschließenden Wettkampf im KK liegend 60 Schuss platzierte er sich mit 563 Ringen auf Rang acht.

Michael Krank, Jugendtrainer und selbst sehr erfolgreicher Schütze, startete in der Altersklasse der Herren II. Mit dem Luftgewehr erzielte er mit insgesamt 40 Schuss stehend auf eine Distanz von zehn Metern hervorragende 386 Ringe und sicherte sich Platz fünf von insgesamt 53 Startern.

Neuer Rekord

In der Altersklasse der Junioren ging Markus Münig an den Start. Er hatte sich in allen vier Disziplinen für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Im KK 3 x 20, wobei je 20 Schuss liegend, kniend und stehend auf eine Distanz von 50 m abgegeben werden, erreichte er 559 Ringe, was Platz zwei bedeutete. Ebenfalls mit dem KK absolvierte er die Disziplin 3x40 KK, die er mit insgesamt sehr guten 1128 Ringen abschloss. Damit errang er abermals Platz zwei und somit erneut den Vize-Landesmeistertitel. In seiner Paradedisziplin KK 60 Schuss liegend brillierte er mit sagenhaften 592 Ringen. Dies bedeutete nicht nur Platz eins und somit den Landesmeistertitel, sondern auch zugleich einen neuen Rekord bei den Württembergischen Landesmeisterschaften. Den Abschluss machte die Disziplin Luftgewehr 40 Schuss, die er ebenfalls mit hervorragenden 388 Ringen absolvierte. Nach zweimal Silber und einmal Gold, komplettierte Markus Münig nun mit Platz drei und der Bronzemedaille seine Sammlung.

Manfred Münig setzte in diesem Jahr seine Schwerpunkte erneut in seiner Paradedisziplin, dem Sommerbiathlon. Hier wird im Wechsel eine bestimmte Laufstrecke absolviert und dann auf Klappscheiben mit dem Luftgewehr geschossen. Die besondere Herausforderung besteht bei dieser Disziplin darin, den Puls möglichst schnell wieder ruhig zu bekommen, um dann die Schießserie im besten Fall fehlerfrei zu absolvieren, denn für jeden Fehlschuss drohen Strafrunden, die dann zu laufen sind und Zeit kosten.

Manfred Münig Vierter und Zweiter

Manfred Münig ging zum einen im Einzelstart mit einer Distanz von vier Kilometern und zum anderen im Massenstart mit Sechs-km-Strecke an den Start. Bei beiden Wettkämpfen gelang es ihm trotz der sehr heißen sommerlichen Temperaturen, die den einen oder anderen Sportler kapitulieren ließen, einmal den vierten und einmal den dritten Platz zu erreichen.

Zusammenfassend blickt die DMSG auf sehr erfolgreiche Ergebnisse bei den Landesmeisterschaften zurück. Allen teilnehmenden Schützinnen und Schützen gelang es, Platzierungen im vorderen bis guten Mittelfeld zu erreichen, darunter fünf Treppchenplätze. Aufgrund dieser sehr guten Ergebnisse ist davon auszugehen, dass sich wieder einige Schützen der DMSG für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert haben. Diese finden Ende August/Anfang September in München statt. Es bleibt zu hoffen, dass die Sportler dort ihre guten Ergebnisse weiter behaupten können. mcm