Bad Mergentheim

Zwölfter Feuerwehrlauf für jedermann Distanzen von 2,75 bis hin zu 11 Kilometern / Sieben Staffeln am Start / Humorvolle Moderatoren

Mehrere Streckenrekorde gebrochen

Bei der zwölften Auflage des Feuerwehrlaufs für jedermann im Rahmen des Sportfestes des SV Löffelstelzen gingen bei idealem Wetter mehr als 140 Teilnehmer an den Start.

Löffelstelzen. Mit mehr als 140 Startern wurde beim zwölften von der Freiwilligen Feuerwehr Löffelstelzen veranstalteten und organisierten Lauf für jedermann die im letzten Jahr erstellte Bestmarke erneut übertroffen. Dies hob Abteilungskommandant Bernd Lehle bei der Siegerehrung hervor. Hochsommerliche Temperaturen mit einer leichten Brise boten gute Bedingungen für die Läufer. Dadurch gab es wieder einige sehr gute Zeiten und sogar drei neue Streckenrekorde aufstellen. Schirmherr und Kreisbrandmeister Alfred Wirsching und Ortsvorsteher Egon Brand zeigten sich erneut beeindruckt von der Veranstaltung und der Organisationsleistung der Abteilungswehr Löffelstelzen. Abteilungskommandant Lehle, der auch selbst mitlief, schickte die Läufer auf die drei verschieden langen Strecken (2,75 Kilometer, 5,5 Kilometer und 11 Kilometer) sowie in den Staffellauf, für den sich sieben Mannschaften gemeldet hatten. Streckensprecher Stefan Zimmermann und Lothar Salch informierten nicht nur ausführlich über die Geschehnisse unterwegs. Sie erwiesen sich auch als humorvolle Moderatoren, die es verstanden, echte Wettkampfstimmung zu erzeugen.

Vorjahressieger nicht dabei

Das Siegerteam des Vorjahres im Staffelwettbewerb war nicht am Start, so dass sich den Sieg das „Team race solutions“ holte, in der Besetzung Victor Bastron, Ursula Schmitt, Alex Bastron und Leon Bastron. Platz zwei ging an den Walldürner Wallfahrtsverein Löffelstelzen, Platz drei verteidigte die Jugendfeuerwehr Edelfingen. In der Laufklasse der Schüler männlich bis zwölf Jahre lief Leon Bastron zum dritten Mal in Folge zum Sieg und erreichte einen neuem Streckenrekord (10:54 Minuten). In derselben Altersklasse weiblich setzte sich Marie Brand mit neuem Streckenrekord (11:10) an die Spitz des Feldes. In den Laufklassen der Schüler bis 16 Jahre weiblich und männlich gingen Luisa Rosenitsch (33:59) vom TV Bad Mergentheim und Hannes Wunderlich (26:29) von der Jugend-Feuerwehr Löffelstelzen als Erste durchs Ziel. In der Frauenklasse über 5,5 Kilometer war Simone Kuhn (24:41) vom TV Bad Mergentheim nicht zu schlagen. Auf der 11 Kilometer langen Strecke war erstmal keine weibliche Läuferin am Start. In den beiden Männerklassen erliefen die jeweiligen Sieger zwei hervorragende neue Streckenrekorde. In der Männerklasse bis 5,5 Kilometer drehten zwei TV- Vereinskameraden das Ergebnis aus dem letzten Jahr um, und unterboten dabei den Streckenrekord (20:23). Manuel Scheurer musste sich mit 19:19 Minuten geschlagen geben, Sieger Thomas Tietz setzte mit 18:41 Minuten eine neue Rekordmarke. Platz drei sicherte sie wie vor Jahresfrist Steffen Michelbach (21:10) vom SV Löffelstelzen, mit einer persönlichen Bestleistung. Erneut gut besetzt war die Männerklasse bis 11 km, in der sich der Vorjahressieger Tobias Rupp von Praevent Sport, in 40:33 Minuten souverän durchsetzte.

Auch heuer gab es bei den Bambinis einen neuen Melderekord. Die allerkleinsten Läufer wagten sich auf die 200-Meter-Strecke, die jüngeren Bambini-Jahrgänge legten eine, die etwas älteren Jahrgänge zwei Stadionrunden zurück. Auch wenn es hier natürlich Sieger gab, war das Ergebnis zweitrangig. Es überwogen der Spaß und die Freude am Laufen. Den Stärkepreis mit 15 Startern sicherte sich nach einem Jahr Abstinenz die Jugendfeuerwehr Althausen. Rainer Tietz war mit 67 Jahren der älteste Teilnehmer, Jakob Müller mit sieben Jahren der jüngste.