Bad Mergentheim

Deutschorden-Gymnasium Zweimal Michael Endes „Momo“

Menschlichkeit statt Zeit-Diebstahl

Archivartikel

Bad Mergentheim.Im Jahr 2017 führte der Literaturkurs des Deutschorden-Gymnasiums Anton Tschechows Heiratsantrag auf. Aus dem Literaturkurs wurde in diesm Schuljahr die Theater-AG, die sich unter Leitung von Denise Jährling und Marc-Oliver Mögle einen Klassiker der Jugendliteratur vorgenommen hat: „Momo“ von Michael Ende in der Bühnenfassung von Vita Huber. Jetzt fand die erste Hauptprobe aller Beteiligten statt.

Erneut werden die Schauspieler durch die Tanz-AG unter Leitung von Nadine Koschack und den Chören, dirigiert von Anita Throm und Johanna Beer, unterstützt. Da das Bühnenbild für „Momo“ deutlich anspruchsvoller ist, beteiligt sich auch Stefanie Landkammer an der Aufführung, um eine eindrucksvolle Kulisse zu schaffen. Die Festspiele Röttingen mit Frederike Faust vom Jungen Theater hatten die Produktion mit einem Theater-Workshop in der Schule unterstützt.

Im Mittelpunkt stehen aber nicht die unterstützenden Lehrerinnen, sondern die Schülerinnen und Schüler, die am Samstag bereit waren, den ganzen Tag in der Schule zu verbringen und zu proben. Wobei bereits erkennbar ist, dass am 13. und 14. Juni das Ensemble sein Talent deutlich zeigen kann. Linda Nguyen wird als Momo beweisen, wie man in einer Welt, die keine Zeit mehr zu haben scheint für Freundschaft und Menschlichkeit, nicht nur überlebt, sondern die „Grauen Herren“ bezwingt. Diese Grauen Herren, dargestellt von Kayhihan Akcakoca, Samuel Fitzgerald und Xenia Lenz, werden versuchen, den Menschen mit ihren Smartphones ihre Lebenszeit zu stehlen, doch Anna Hofmann als Meister Hora stellt sich ihnen mit der Schildkröte Kasiopeia, Matthias Hess, entgegen und bringt Momo dazu, ihre Angst zu überwinden.

Dabei werden sie unterstützt von Elsa Kerscher als Gigi und Ronja Klingert als Beppo Straßenkehrer. In weiteren Rollen sind zu sehen: Lara Feser, Lara Steuerwald und Theresa Sänger. Doch die Schauspieler sind nicht alleine. Die Chöre werden musikalisch zentrale Stellen umrahmen und die Tanz-AG durch ihren Ausdruckstanz wichtige Geschehnisse hervorheben. Bei den Aufführungen in der Aula des Deutschorden-Gymnasiums ist das Platzangebot eingeschränkt.

Daher empfiehlt es sich bereits jetzt, im Sekretariat der Schule unter Telefon 07931/574070 sich eine Karte für eine der beiden Aufführungen am 13. bzw. 14. Juni ab 19 Uhr zu reservieren. Die Karten können ab dem 5. Juni im Sekretariat abgeholt werden. Wie immer ist der Eintritt kostenfrei. mom