Bad Mergentheim

Regierungspräsident vor Ort 507 000 Euro für den Ausbau der Kinderbetreuung überbracht / Zuschuss auch für Edelfinger Schule angekündigt / „OB-Wahl ist gültig“

OB: „Wir sind froh über jeden zusätzlichen Euro“

Archivartikel

Bad Mergentheim.Regierungspräsident Wolfgang Reimer besuchte gestern die Kurstadt und den Oberbürgermeister und er hatte einen Förderbescheid sowie zwei weitere gute Nachrichten im Gepäck, die alle für Freude bei den Stadtverantwortlichen sorgen.

507 000 Euro bekommt Bad Mergentheim für den Ausbau seiner Kinderbetreuung – die Summe wurde in dieser Höhe beantragt und vollständig bewilligt. 317 000 Euro kündigte Reimer als Unterstützung für die Sanierung und Erweiterung der Grundschule Edelfingen an. Zudem teilte der Regierungspräsident mit, dass die Bad Mergentheimer OB-Wahl laut seiner Aufsichtsbehörde gültig sei.

OB Udo Glatthaar dankte zunächst für den Förderbescheid über 507 000 Euro in Sachen neuer Kindergarten im Auenland und sagte: „Wir sind froh über jeden Euro, den wir vom Land oder Bund als Zuschuss bekommen!“

Dass auch das Projekt Edelfingen mit einer stolzen Summe gefördert werde, freute Glatthaar ebenso – und natürlich auch die Botschaft von der gültigen Wahl.

Regierungspräsident Wolfgang Reimer erinnerte daran, dass die Fördertöpfe gerade im Bereich Kinder und Jugend (Betreuung und Schulen) noch besser ausgestattet wurden und entsprechend mehr verteilt werden könne.

Laut Presseinformation der Stadtverwaltung gibt es die Investitionsprogramme des Bundes zur Kinderbetreuungsfinanzierung seit 2008.

Mit den Investitionsprogrammen 2008 bis 2013 (erste Tranche), 2013 bis 2014 (zweite Tranche) und 2015 bis 2018 (dritte Tranche) wurde der Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren (Kleinkindbetreuung, Krippenplätze) gefördert. Dazu gab es aus Bad Mergentheim insgesamt neun Anträge, die mit einem Fördervolumen von rund 1,27 Millionen bedacht wurden.

Mit der vierten Tranche des Investitionsprogrammes des Bundes zur Kinderbetreuungsfinanzierung 2017 bis 2020 werden nicht nur neue, zusätzliche Plätze für Unter-Dreijährige gefördert, sondern auch neue, zusätzliche Betreuungsplätze für Kinder über drei Jahren bis zum Schuleintritt (Ü3), Erhaltungsmaßnahmen von Plätzen (Sanierung) und die Schaffung von Rückzugsräumen zur Inklusion von Kindern mit Behinderung bis zum Schuleintritt.

Beim neuen Kindergarten im Auenland wird laut Stadt mit Gesamtkosten von insgesamt 3 390 000 Euro gerechnet.

Für 25 neue Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren (U3), 30 Plätze für Kinder über drei Jahren (Ü3), für einen Rückzugsraum zur Inklusion von Kindern mit Behinderung und für eine Küche beantragte die Stadt Bad Mergentheim nun einen Zuschuss in Höhe von 507 000 Euro. Dieser wurde jetzt „vollumfänglich bewilligt“.