Bad Mergentheim

Einzelhandel in der Innenstadt Am Ledermarkt hält neues Leben Einzug / Zwei weitere Gewerbe-Einheiten sollen noch folgen und über den Hof angebunden werden

Optik Werz zieht ins ehemalige TZ-Gebäude

Archivartikel

Bad Mergentheim.Seit Mai 2015 stehen die Gebäude der Tauber-Zeitung, in dem der Verlag, die Redaktion und die Druckerei untergebracht waren, leer. Der Bad Mergentheimer Geschäftsmann Dominik Möhler hatte sie 2017 über eine seiner Firmen erworben und versprochen, das Areal mit neuem Leben zu erfüllen. Jetzt erfolgt dazu der nächste Schritt.

Im ehemaligen Reisebüro der Tauber-Zeitung am Ledermarkt 6 hielt im September vergangenen Jahres bereits das „Stadtlädle“ von Michaela Schwager Einzug. Nun steht fest: Optik Werz mit Manuela Stolz und Karin Schnäbele an der Spitze verlagern ihr Geschäft von der Burgstraße an den Ledermarkt in die Räume des früheren TZ-Kundenforums und der TZ-Redaktion.

Eigentümer Dominik Möhler sagt dazu: „Es gab verschiedene Interessenten und es galt die beste Variante für den Ledermarkt zu finden, um die Attraktivität in unserer Innenstadt weiter zu steigern.“ Das Erdgeschoss und das erste Obergeschoss seien nun vergeben.

Zwei weitere Gewerbe-Einheiten, die künftig über den Hof erreichbar sein sollen, wolle er später auch noch belegen; einmal im zweiten Obergeschoss und einmal im Bereich der ehemaligen Druckerei. Die Gespräche dazu liefen, so Möhler, der von einer Kernsanierung der gesamten Immobilie berichtet. Heizung, Wasser, Elektrik – alles müsse erneuert werden. Er sei nun froh, einen weiteren „guten Mieter“ gefunden zu haben.

Karin Schnäbele blickt im Gespräch auf die Anfänge ihres Geschäfts mit Manuela Stolz zurück: Von Peter Mäuser und Katrin Kunert-Mäuser habe man zum 1. März 2010 Optik Werz in der Burgstraße übernommen. In den vergangenen achteinhalb Jahren sei eine gute Entwicklung möglich gewesen.

Seit Längerem gebe es schon Überlegungen, die beengten Verhältnisse in der Burgstraße zu verändern, aber die angedachten Pläne seien nicht umsetzbar gewesen, so Schnäbele, weshalb man sich für eine räumliche Veränderung entschied. „Erdgeschoss und erstes Obergeschoss des ehemaligen TZ-Gebäudes am Ledermarkt 8 bis 10 werden nun für unsere Bedürfnisse umgebaut“, so Stolz und Schnäbele zufrieden.

Damit habe man künftig die Präsentations- und Beratungsräume auf einer Ebene sowie die Werkstatt, Messräume, Büro und die Sozialräume für die drei Angestellten plus eine Auszubildende unter einem Dach vereint.

Auf rund 200 Quadratmetern, verteilt auf die zwei Stockwerke, erstreckt sich das neue Geschäft.

Geplant ist der Umzug zu Weihnachten. „Wir hoffen, dass das klappt, auch wenn Baustellen immer für Überraschungen gut sind“, sind sich Stolz, Schnäbele und Eigentümer Möhler einig.