Bad Mergentheim

Kreisjägervereinigung Mergentheim Gelungener Auftritt / Vier Sekunden steht der Ton im Raum

Parforcehornbläser gestalten Hubertusmesse in Oberbayern

Archivartikel

Bad Mergentheim.Vor kurzem hielt sich die Parforcehorngruppe der Kreisjägervereinigung Mergentheim im oberbayrischen Fridolfing auf. Höhepunkt war ihr Auftritt in der größten Pfarrkirche Deutschlands, bekannt auch als „Dom des Salzachtals“ im Rahmen einer Hubertusmesse vor über 300 Gottesdienstteilnehmern.

Es war der erste gemeinsame Ausflug nach vielen Jahren, den die Parforcehorngruppe in den so genannten Rupertiwinkel in Oberbayern östlich von Traunstein unternahm. Organisiert von Bläserkamerad Albrecht Decker und dem Jagdfreund Adolf Köbele aus Fridolfing startete die Gruppe, darunter neun Kinder, morgens am 31. Mai mit dem von Jagdkameraden Matthias Mohr sicher gesteuerten Bus nach Fridolfing.

Einen ersten Eindruck vom noch recht traditionellen Leben in diesem Teil Oberbayerns erhielt man schon bei der Begrüßung mit einem geschnitzten Edelweiß für jeden. Auch der Besuch des zufällig stattfindenen Volksfestes war obligatorisch – mit einem großen Bierzelt als Zentrum.

Am zweiten Reisetag führte Adolf Köbele die Gruppe dann in der Nähe Ruhpoldings mit einer einstündigen Wanderung in sein abgelegenes Jagdrevier in traumhafter Lage in den oberbayrischen Bergen, wo man sich auf der Röthelmoosalm stärken konnte.

Am Abend traf man sich mit den ortsansässigen Jagdhornbläsern am Gasthof und spielte ein gemeinsames Konzert – die Mergentheimer mit ihrem Es-Horn, die Rupertiwinkler Jagdhornbläser in gekonnter Weise auf dem B-Horn.

Eine Ausfahrt führte die Reisegruppe in die 120 000-Einwohner-Stadt Salzburg. Am Sonntagmorgen ging es dann schließlich zur Hubertusmesse in die nahe Kirche. Von italienischen Baumeistern errichtet, verfügt diese größte Pfarrkirche Deutschlands mit Platz für rund 500 Gottesdienstbesucher über eine einzigartige Akustik. Ein einmal angeschlagener Ton steht rund vier Sekunden im Raum, bis er verklingt. Das ist eine echte Herausforderung für Hornisten. Bewältigt man sie, erleben die Zuhörer atemberaubende Musik. Bewältigt man sie nicht, haben sie keine Freude.

Matthias Michelberger, Leiter der Parforcehorngruppe Mergentheim, stellte seine Bläser hervorragend auf die akustischen Gegebenheiten ein, so dass die Gruppe sicher eine ihrer besten jemals geblasenen Messen darbieten konnte.

Mit dazu bei trug sicher auch der ortsansässige Pfarrer, selbst Jäger, der die Messe zusammen mit seinen Ministranten in sehr ergreifender Weise zelebrierte. ws