Bad Mergentheim

Gewerbliche Schulen Schüleraustausch erstmals als Gemeinschaftsprojekt

Praktikum erweitert Horizont der deutschen und französischen Schüler

Bad Mergentheim/Tauberbischofsheim.Der Schüleraustausch nach Frankreich wurde erstmals als gemeinsames Projekt der Gewerblichen Schulen in Bad Mergentheim und in Tauberbischofsheim durchgeführt.

Der Austausch der Bad Mergentheimer mit der beruflichen Partnerschule Lycee Professionel St. Clair in Sury-le-Comtal ist seit vielen Jahren etabliert. Er verfolgt unter anderem die Ziele, die länderübergreifenden Beziehungen zu verbessern, sowie den Horizont der deutschen und der französischen Schüler im Rahmen eines betrieblichen Praktikums, im jeweiligen Gastland zu erweitern. Um den Austausch etwas breiter aufzustellen, haben die beiden Schulleiter Peter Wöhrle und Hermann Ruppert beschlossen, das Projekt zukünftig gemeinsam durchzuführen. Damit soll einer größeren Zahl von Schülern die Möglichkeit geboten werden, daran teilzunehmen.

Zusätzlich zu dem zweiwöchigen beruflichen Praktikum gab es für die Schüler in und um St. Etienne ein umfangreiches Rahmenprogramm. Hierbei konnten sie "Land und Leute" kennenlernen und das Berufs- und Arbeitsleben in Frankreich in der Praxis erleben.

Neben dem Unterschied in der beruflichen Bildung, die in Frankreich überwiegend durch die Schulen und nicht wie in Deutschland im dualen Ausbildungssystem abgedeckt wird, lernten die Austauschschüler in ihren Praktikumsbetrieben neue und veränderte Arbeitsmethoden kennen.

Nach der Rückkehr nach Deutschland konnten die Verantwortlichen ein erfolgreiches Resümee ziehen. Alle teilnehmenden Schüler äußerten sich positiv.

Bereits jetzt beginnen die Vorbereitungen für den Austausch im kommenden Schuljahr. Er beginnt Anfang Oktober mit einem dreiwöchigen Besuch der französischen Gruppe im Taubertal. Im Juni 2018 setzt er sich mit dem Gegenbesuch in Frankreich fort. th