Bad Mergentheim

Amtsgericht Verfahren wegen Verleumdung eingestellt

Retzbach entschuldigt sich bei Nuß

Bad Mergentheim.Spektakuläres Ende langjähriger Nachbarschaftsstreitigkeiten unter zwei Stuppacher Landwirten: Der wegen Verleumdung angeklagte Albert Retzbach hat sich bei einem öffentlichen Prozess am Donnerstagnachmittag bei dem von ihm in zigfacher Weise beschuldigten Alois Nuß entschuldigt. In der Vergangenheit hatte der Angeklagte den Nachbarn mit letztlich haltlosen Vorwürfen überzogen – und bei verschiedenen Behörden, Initiativen und Verbänden angezeigt. Auch im Internet hat Retzbach Unwahres oder nicht Beweisbares als Tatsache verbreitet. Wer andere verleumdet, kann mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft werden. Auch Letzteres hat Retzbach aus Sicht der Staatsanwaltschaft getan.

Neben der jetzt erfolgten öffentlichen Entschuldigung muss Albert Retzbach dafür sorgen, dass sämtliche von ihm verbreitete Schriften von diversen Internetservern genommen werden. Das Gericht verhängte zusätzlich eine Geldauflage in Höhe von 1000 Euro. Über den Prozessverlauf berichten wir ausführlich in der morgigen Ausgabe.