Bad Mergentheim

Freundeskreis der Mobilen Dienste Mitgliederversammlung / Neue Räumlichkeiten besichtigt

Rollstuhlbus für die Tagespflege gesponsert

Bad Mergentheim.Wertvolle Hilfe für die „Mobilen Dienste“ mit ihrer Tagespflege in Bad Mergentheim leistet deren Freundeskreis. Bei der Mitgliederversammlung wurden anstehende Projekte besprochen.

Nicht alles, was bei der Arbeit mit Senioren in der ambulanten Betreuung oder der Tagespflege wünschenswert ist, lässt sich aus Kassenmitteln oder Zuschüssen finanzieren.

Der „Freundeskreis der Mobilen Dienste der Evangelischen Heimstiftung in Bad Mergentheim“ springt hier im Rahmen seiner finanziellen Mittel ein. Diese stammen vorwiegend aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

Steigende Mitgliederzahl

So gab der Vorsitzende Gerhard Schilling bei der Hauptversammlung bekannt, dass die Zahl der Mitglieder erfreulicherweise auf 95 angestiegen sei. Wünschenswert sei es, wenn weitere sozial eingestellte Personen Mitglied des Freundeskreises würden, doch dankbar sei man auch über Spenden an den Verein. Die Kassenführung habe Mitte des letzten Jahres Horst Baumann kommissarisch übernommen. Ihm und seiner Vorgängerin Beate Katzschner gebühre der Dank des Freundeskreises.

Beliebtes Weißwurstfrühstück

Einiges geboten für seine Mitglieder und Freunde habe der Verein im vergangenen Jahr, berichtete der Vorsitzende.

Mit rund 100 Teilnehmern sei das dritte Weißwurstfrühstück des Freundeskreises am 3. Oktober wieder ein voller Erfolg gewesen.

Ein viel beachtetes Referat zum Tag der deutschen Einheit habe dabei Manuela Zahn, Vorstandsmitglied des Vereins gehalten. Gut besucht gewesen sei das Frühlingsfest, sehr interessant der Vortrag über das Wohn- und Betreuungskonzept des Johann-Benedikt-Bembé-Stifts von Regionaldirektorin Swantje Popp.

Nach dem Bericht über den Stand der von Beate Katzschner und Horst Baumann sorgfältig geführten Kasse würdigte Kassenprüferin Tanja Schumacher die vorbildliche Kassenführung.

Danach erteilte die Versammlung dem Vorstand einstimmig Entlastung. Ebenso einstimmig wurde Horst Baumann als Kassenwart bestätigt und Claudia Zenkert als Beisitzerin zugewählt.

Gerhard Schilling informierte über die im letzten Jahr bewilligten Förderanträge.

Zuschüsse

Die Tagespflege benötigte einen weiteren rollstuhlgerechten Bus mit Rampe zum Transport der Gäste. Dazu wurde ein Zuschuss von 8000 Euro gegeben. Für eine Gitarre und einen Aktivierungswagen mit zugehörigem Material für die Tagespflege wurden 1500 Euro bereitgestellt. Das schon zur guten Tradition gewordene Weißwurstfrühstück zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober soll auch in den neuen Räumlichkeiten in der Herrenwiesenstraße wieder angeboten werden.

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung präsentierte Claudia Zenkert, Leiterin der Bad Mergentheimer Tagespflege, die neuen Räumlichkeiten. In hellen und großzügig gestalteten Räumen werden hier jetzt 25 Plätze angeboten, aufgeteilt in zwei Gruppen mit zehn und 15 Personen. Das biete die Möglichkeit einer Differenzierung nach den unterschiedlichen Bedürfnissen.

Zum täglichen Programm der Tagespflege gehörten weiterhin Bewegung und Gymnastik, geistige Aktivierung und das Trainieren allgemeinpraktischer Fähigkeiten. Unterschiedliche Wochenthemen und abwechslungsreiche Angebote sorgten für Akzeptanz bei Gästen und Angehörigen. Wichtig seien auch die gebotenen anspruchsvolleren Möglichkeiten für die, die geistig noch fitter seien. Ein wichtiger Baustein der Tagespflege seien auch die rund 15 ehrenamtlichen Mitarbeiter unter der Obhut von Elsbeth Gakstatter, die auf vielseitige Weise zum Wohlbefinden der Gäste beitrügen.

Hausdirektorin Roswitha Brenner bot für die Teilnehmer der Hauptversammlung noch eine Führung durch die neue Pflegeeinrichtung „Johann-Benedikt-Bembé-Stift“ an und präsentierte das dort praktizierte Konzept „Wohnen und Leben in Gemeinschaft“. peka