Bad Mergentheim

Leserbrief Zum abgesagten Jahresabschluss-Essen (4. Januar)

Rückgrat und Haltung nötig

Was ein paar egoistisch und kleinkariert denkende Bad Mergentheimer Stadträte dem Gastronom und Geschäftsmann Andreas Bundschuh zugemutet haben, ist meines Erachtens inakzeptabel.

Es ist nicht zumutbar, dass ein Dienstleister, der bei Essensbestellung für zirka 80 Personen einen beträchtlichen Aufwand an Leistungen erbringen muss, eine so kurzfristige Absage von der Stadt Bad Mergentheim bekommt.

Ohne jegliche Diskussion stellt Igersheim zur erforderlichen Zeit den Schülern des Deutschorden-Gymnasiums die Turnhalle (jenseits der Gemarkung Bad Mergentheim), zur Verfügung. Das ist nachbarschaftliches Verhalten.

Umso bedauerlicher ist es, dass Oberbürgermeister Udo Glatthaar nicht im Stande ist, sich gegen ein paar Stadträte konsequent und entschieden durchzusetzen. Das zeigt die Philosophie unseres Oberbürgermeisters – „keine Konflikte, immer nur Konsens“ und Ruhe, doch dies bringt unsere Stadt nicht voran.

Gegenüber Herrn Bundschuh liegt ein klares Fehlverhalten vor.

Der OB lobt das flexible, soziale und menschenfreundliche Verhalten der Herren Fleckenstein und Bundschuh. Allen Respekt gegenüber diesen beiden Herren, solche Leute braucht die Welt, den man leider unserem OB und einigen kleinkarierten Stadträten nicht entgegen bringen kann.

Rückgrat und Haltung sind erforderlich, Herr Oberbürgermeister.

Zum Thema