Bad Mergentheim

Besondere „Spätschicht“ am Erdhaus „Gonzo’s Friends“ spielten beim Wildpark-Open-air und begeisterten das Publikum

Rund 350 Besucher feierten ausgelassen

Tolle Musik, leckeres Essen, dazu eine ausgelassene Stimmung an einem schwülen Sommerabend in der Natur – alles passte beim Wildpark-Open-air.

Bad Mergentheim. „Gonzo’s Friends“ spielten erstmals unter freiem Himmel neben dem Erdhaus und lockten am vergangenen Donnerstag rund 350 Fans an, die den Abend auf der Lichtung mitten im Wald sichtlich genossen.

„Den Feierabend einmal anders verbringen“ – unter diesem Motto steht die erfolgreiche „Spätschicht“-Reihe der Wildpark-Verantwortlichen. Immer am ersten Donnerstag im Monat trifft man sich mit einer inzwischen großen Fangemeinde am Erdhaus hinter dem Wildpark.

Diesmal stand nun das Open-air auf dem Programm und die Sterne funkelten reichlich. Das Wetter spielte bestens mit. Es wurde getanzt, gelacht, mitgesungen und reichlich gechillt.

„Gonzo‘s Friends“, das sind Stefan Breuer, Fabian Michel, Harald Schneck und Michael Breitschopf, und sie sowie ihre Gäste auf der Bühne überzeugten auf ganzer Linie. Es wurde ein toller Abend – und dazu trugen auch die stimmgewaltige Popsängerin Lisa Bund, die 2007 als Drittplatzierte bei der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ erstmals bekannt wurde, sowie der bestens aufgelegte US-amerikanische Soul-Sänger Sydney Youngblood und der starke Saxophonist Michael „Stoney“ Steiner bei. s abix