Bad Mergentheim

Kopernikus-Realschule Schwimmerinnen gewinnen überraschend den in Bad Kreuznach ausgetragenen Rhein-Main-Donau-Cup

Schülerinnen holen sensationellen Sieg

Zu einer Sensation ist es in Bad Kreuznach gekommen: Die Schwimmerinnen der Kopernikus-Realschule Bad Mergentheim haben jetzt den Rhein-Main-Donau-Cup gewonnen.

Bad Mergentheim. Organisiert wird dieser von den Kultusministerien der Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern im Rahmen des Bundeswettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“.

Jedes Jahr nehmen rund 250 Schüler in den Sportarten Gerätturnen und Schwimmen an diesem süddeutschen Ländervergleichswettkampf teil.

Zwei Wochen nach dem überlegenen Sieg beim Landesfinale in Tübingen durften Lara Friedrich, Alisa Henning, Manuela Teufel, Marlena Münig, Tatjana Honikel, Johanna Teufel, Valeria Chernova, Angelia Deis, Mariella Münig und die betreuende Lehrerin Bettina Fischbeck zu dieser hochkarätigen Veranstaltung aufbrechen, um sich mit den schnellsten Schwimmmannschaften aus Bayern und Rheinland-Pfalz zu messen. In diesem Jahr fand der RMD-Cup in Bad Kreuznach statt. Nachdem die Quartiere bezogen waren, bekamen die jungen Sportlerinnen einen Einblick in die Stadtgeschichte von Bad Kreuznach. Die kurzweilige Abendveranstaltung bot einen Querschnitt durch die sportliche Landschaft von Rheinland-Pfalz, gespickt mit Höchstleistungen der Akrobaten oder Trampolinspringer. Es folgte eine kurze Nacht und so war es nur wenig verwunderlich, dass die Mädels der Kopernikus-Realschule am nächsten Morgen noch etwas müde zum Einschwimmen ins Becken stiegen.

Da es keine Meldezeiten der anderen Schulen gab, war es schwer, die Gegner einzuschätzen. Das Ziel stand aber trotzdem schnell fest: Die Bad Mergentheimerinnen wollten ihre Siegesserie auch in Bad Kreuznach fortsetzen. Die Rückenschwimmerinnen eröffneten den Wettkampf und setzten sich gleich mit acht Sekunden Vorsprung an die Spitze. Im Staffelrennen über viermal 50 Meter Brust konnte die Theodor-Heuss-Realschule aus Wirges den Vorsprung halbieren. Über 50 Meter Freistil setzten die „Kopernikanerinnen“ ein Achtungszeichen und meldeten berechtigte Siegchancen an, denn sie konnten den Vorsprung wieder auf über 14 Sekunden ausbauen. Im Einzelrennen über die 50 Meter Brust dominierte die Otto-Wels-Mittelschule Mitterteich und verkürzte ihren Rückstand deutlich. Nun musste die abschließende sechsmal 50 Meter-Freistilstaffel die Entscheidung bringen.

Halbe Bahnlänge Vorsprung

Anspannung war in den Gesichtern zu sehen: hoffentlich passiert kein Wechselfehler. Unter den Anfeuerungsrufen ihrer Teamkolleginnen kämpften die Mädels fast bis zur Erschöpfung. Um so größer war dann die Freude, als die Staffel mit einer halben Bahnlänge Vorsprung den Wettkampf beenden konnte. Somit war die Sensation perfekt: Die Kopernikus-Realschule Bad Mergentheim gewinnt den süddeutschen Ländervergleichswettkampf vor der Theodor-Heuss-Realschule Wirges aus Rheinland-Pfalz und der Otto-Wels-Mittelschule Mitterteich aus Bayern. Mit der Siegerehrung, bei der die Schwimmerinnen stolz ihre Goldmedaillen in Empfang nahmen, gingen zwei erlebnisreiche und erfolgsgekrönte Tage zu Ende.