Bad Mergentheim

Caritas-Krankenhaus Feier für 20 frisch examinierte Pflegekräfte in der Aula /Verantwortliche gratulieren mit Ansprachen und Reden

„Seien Sie Feuer und Flamme im Beruf“

Archivartikel

Das Caritas-Bildungszentrum hat 20 junge Pflegekräfte ins Berufsleben entlassen. Sieben frisch Examinierte werden im Caritas-Krankenhaus übernommen.

Bad Mergentheim. „Gebt alles“: mit diesem Titel von Cassandra Steen setzten Anna Ruess und Matthias Döhler den passenden musikalischen Auftakt für die Examensfeier der Klasse 15-18 H des Caritas-Bildungszentrums in der Aula des Caritas-Krankenhauses. Denn „alles zu geben“ stand für die ehemaligen Auszubildenden in den letzten Monaten ganz oben auf der Tagesordnung.

Nach den schriftlichen, den praktischen und schließlich den mündlichen Examina hat sich das Durchhalten ausgezahlt: 20 ehemalige Auszubildende haben ihre dreijährige Pflegeausbildung erfolgreich gemeistert. Kathrin Bauer und Lisa Mackert aus Buchen-Hettingen schlossen die Ausbildung mit der Traumnote 1,0 ab. Nadine Keim aus Niederstetten (Gesamtnote 1,33) und Lisa-Marie Lauer aus Rosenberg (Gesamtnote 1,6) schafften ebenfalls den begehrten Einserschnitt. Sieben junge Pflegekräfte werden in den Dienst am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim übernommen.

Geschichte über Adler

Zu den bestandenen Prüfungen gratulierte der Regionalleiter der BBT-Gruppe Thomas Wigant. Bei seiner Ansprache erzählte er eine Geschichte über einen Adler, der vergessen hatte, dass er ein Adler war. Mit Hilfe eines Tierliebhabers fand er schließlich zu seiner eigentlichen Stärke zurück, breitete die Flügel aus und flog der Sonne entgegen. „Ihre Lehrer, die Praxisanleiter, Dozenten und auch ihre Angehörigen haben mit Ihnen gemeinsam auf diesen Tag heute hingearbeitet. Für Ihre berufliche und private Zukunft wünsche ich Ihnen, dass Ihre Schwingen Sie allzeit tragen. Vergessen Sie nie, was Sie können“, sagte Wigant. Norbert Stolzenberger, Leiter des Caritas-Bildungszentrums sowie Klassenlehrer der 15-18 H, gratulierte den Abgängern mit den Worten von Benjamin Franklin, dass die Investition in Wissen immer noch die besten Zinsen bringe. „Auch wenn das Ziel vor ein paar Monaten noch in weiter Ferne schien und Sie über einen scheinbar steinigen Weg schreiten mussten, haben sich die Mühen gelohnt. Seien Sie stolz auf sich, Sie haben eine tolle Entwicklung gemacht.“ Während der Ausbildung habe es vielfältige Einsätze auf unterschiedlichen Stationen, Ambulanzen, Altenheimen, Reha-Kliniken oder auch auf der Psychiatrie gegeben. „Vieles war Bestandteil Ihrer Ausbildung. Sie haben jede Situation gemeistert und dürfen jetzt alles ganz eigenständig ausführen. Dennoch: Ihr jetziges Wissen soll eine stabile Basis für weiteres Lernen sein. Seien Sie Feuer und Flamme für Ihren Beruf, ohne dabei selbst zu verbrennen“, sagte Norbert Stolzenberger zu seinen ehemaligen Schülern. Dem schloss sich der Pflegedirektor des Caritas-Krankenhauses Frank Feinauer an, der die jungen Kollegen für ihren Einsatz in den vergangenen drei Jahren in den verschiedenen Arbeitsbereichen würdigte.

Flammendes Kreuz

Stefan Bier, stellvertretender Leiter des Caritas-Bildungszentrums, Nadine Asum, ehemalige Klassenlehrerin, Frank Feinauer, Norbert Stolzenberger und Thomas Wigant überreichten den ehemaligen Schülern das flammende Caritas-Kreuz als Brosche sowie eine Urkunde. Davor ließen die Klassensprecher Thomas Bund und Lisa Mackert die drei Ausbildungsjahre Revue passieren: „Ganz gleich ob bei der Projektwoche in Weißenbach, im Hochseilgarten, beim Adventssingen oder auf der Schulstation – wir haben immer an einem Strang gezogen. Neben den Theorie- und Praxisblöcken, gab es immer wieder lustige Momente, Feiern aber auch prägende Exkursionen – wie zum Beispiel ein Sterbeseminar, das uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.“

Schließlich überreichten die Examinierten noch kleine Präsente an alle, die sie auf ihrem Weg zu begleitet haben. Die examinierten Pflegekräfte in alphabetischer Reihenfolge sind: Kathrin Bätz (Röttingen), Kathrin Bauer (Buchen-Hettingen), Melanie Brander (Lauda-Königshofen), Thomas Bund (Wertheim), Maria Cernovolov (Bad Mergentheim), Celina Debus (Igersheim), Nadine Keim (Niederstetten), Lisa-Marie Lauer (Rosenberg), Eileen Lechleiter (Widdern-Unterkessach), Lisa Mackert (Buchen-Hettingen), Anna Markert (Lauda-Königshofen), Mijimol Mathew (Bad Mergentheim), Sindy Riebau (Ahorn-Hohenstadt), Marie-Christin Riegler (Bad Mergentheim), Anna-Lena Ries (Uiffingen), Maxi Svenja Schäfer (Neckargerach), Beyza Torcuk (Rosenberg), Luca Umminger (Lauda-Königshofen), Patrizia Wolf (Seckach-Großeicholzheim) sowie Esra Yumurtaci (Ahorn-Buch). ckbm