Bad Mergentheim

Rohrnetzbegehung Über 500 Kilometer Leitungen

Stadtwerk prüft Gasnetz

Bad Mergentheim.Sicherheit wird beim Stadtwerk Tauberfranken groß geschrieben - auch bei den Gasleitungen. In dieser Woche sind daher wieder besondere "Spürnasen" unterwegs, die einen Teil des Gasleitungsnetzes überprüfen.

Mehr als 500 Kilometer umfasst das Mitteldruck-Gasleitungsnetz des Stadtwerks Tauberfranken, welches laut gesetzlicher Regelung alle vier Jahre komplett begangen werden muss.

Hinzu kommen Hochdruckleitungen, die in einem noch engeren Turnus überprüft werden. Das Stadtwerk überprüft jährlich ein Viertel des Mitteldrucknetzes per Begehung.

Externe Firma

Dies übernimmt eine externe und unabhängige Firma. Mitarbeiter, die sich natürlich ausweisen können, sind deshalb nun unter anderem in Bad Mergentheim (einschließlich der Biogasleitung von Elpersheim) und Tauberbischofsheim unterwegs.

Außerdem wird das Rohrnetz in Neunkirchen, Distelhausen und Dittigheim überprüft. In Impfingen und Hochhausen werden neben dem örtlichen Gasnetz auch die Zuleitungen zwischen den Stadtteilen begangen. Weil Gasleitungen unterirdisch verlaufen, sind Undichtigkeiten schwer zu erkennen. Die Fachleute nutzen daher die Absaugmethode, welche mögliche Lecks aufspüren kann.

Die direkt vom Boden aufgesaugte Luft wird mit einem sensiblen Messgerät geprüft, das schon die kleinste Menge entweichendes Erdgas anzeigt.

Um eine hohe Sicherheit zu gewährleisten und das gesamte Netz prüfen zu können, müssen die Mitarbeiter auch private Grundstücke betreten, um dort verlegte Gasleitungen zu kontrollieren. pm