Bad Mergentheim

VfB Bad Mergentheim Versicherer Ergo stiftet mobile Rampe für Sportheim

Stufen kein Hindernis mehr

Archivartikel

Bad Mergentheim.Manchmal stellen schon wenige Stufen ein nahezu unüberbrückbares Hindernis dar. Dies galt bis vor einiger Zeit auch für den Eingangsbereich des Sportheims des VfB Bad Mergentheim. Dieser verfügte nämlich nur über einen Zugang via Stufen.

Nachteil beseitigt

Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen hatten hier ein Nachsehen.

Inklusion wichtig

Ganz nach dem Motto „Mehr Barrierefreiheit im Sportverein“ wurde Thomas Herrmann aktiv und überreichte dem VfB Bad Mergentheim als Ergo-Vertriebspartner eine kostenfreie mobile Rampe. „Das Thema Inklusion ist für unsere Gesellschaft ganz wichtig“, so Herrmann.

Verein Sozialhelden

Im Rahmen des Sozialhelden-Projektes „Wheelramp“ macht der Versicherer Ergo gemeinsam mit dem Berliner Verein Sozialhelden unzugängliche Orte für behinderte Menschen zugänglich.

„Ich freue mich, wenn durch diese Initiative bewegungseingeschränkte Menschen mit nicht behinderten Menschen ein bisschen näher zusammenkommen.“

Durch die Rampe haben jetzt nicht nur Rollstuhlfahrer und Menschen mit Bewegungseinschränkungen Zugang zum Sportheim, sondern auch Familien mit Kinderwagen, die in einem familienorientierten Verein keine Seltenheit sind, können nun auch die Vorzüge eines stufenlosen Zugangs in Anspruch nehmen.

Ein Dorn im Auge

„Die Problematik des nicht barrierefreien Zugangs war uns schon seit längerem ein Dorn im Auge“, erklärt der Bad Mergentheimer VfB-Vizepräsident Alexander Mohr: „Wir danken Thomas Herrmann und der Ergo-Versicherung, dass sie uns aktiv dabei unterstützen, Barrieren abzubauen.“ vfb