Bad Mergentheim

TC Rot Weiss Bad Mergentheimer Tennisverein im Aufwind / Steigende Mitgliederzahl

Tolle Clubhaus-Aktivitäten

Archivartikel

BAd Mergentheim.Bei der Hauptversammlung des TCRW Bad Mergentheim konnte Vorsitzender Manfred Throm eine durchweg positive Bilanz ziehen. Der Verein ist sowohl in sportlicher, gesellschaftlicher als auch in finanzieller Hinsicht gut aufgestellt.

Nach Stagnation der Mitgliederzahlen 2017, ist erstmals seit 2018 wieder ein deutlicher Anstieg der Mitglieder zu verzeichnen. Der TCRW zählt wieder mehr als 200 Mitglieder. Dies ist nicht zuletzt der herausragenden Arbeit des gesamten Trainerteams um Michael Haller, Juri Bastron und den Trainerassistenten Michael Bastron und Andela Cvisic zu verdanken.

Insbesondere die Jugend- und Nachwuchsarbeit mit 54 Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre wurde erfolgreich intensiviert und von der Jugendwartin Marianne Retzbach bestens koordiniert. Den Jugendlichen wird ein vielfältiges und abwechslungsreiches Training geboten. Kids, Knaben, Mädchen, Juniorinnen und Junioren messen sich in den Medenspielen auch 2019.

In Igersheim wurden jüngst die Kleinfeld-Schulmeisterschaften im Rahmen „Jugend trainiert für Olympia“ ausgespielt. Die Bad Mergentheimer Mannschaft, betreut von Juri Bastron, holten überzeugend den 1. Platz und reist mit besten Aussichten nach Stuttgart. Nicht unerwähnt blieb, dass auch der TC mit der Altersstruktur zu kämpfen hat. Der Anteil der Senioren ist prozentual gesehen die stärkste Gruppe im TC. Gleichwohl hat diese, wie in vielen anderen Vereinen auch, nach wie vor eine tragende Rolle inne. So spielen die Damen 65 mit ihrer Mannschaftsführerin Chris Schäferle erfolgreich in der Württemberg-Liga.

Jugendwartin Marianne Retzbach und Sportwart Wolfgang Wunderle ließen das Sportjahr Revue passieren und konnten von einer erfolgreichen Teilnahme an der Medenrunde berichten. 2019 sind insgesamt 16 Mannschaften, die Damen 1 und 2 der Spielgemeinschaft mit Wachbach mitgerechnet, im Spielbetrieb. Erstmals konnte sowohl eine 30er, als auch eine 40er Herrenmannschaft etabliert werden. In der Winterrunde 2018/19 konnte mit fünf gemeldeten Mannschaften das bisher beste Ergebnis der letzten Jahre erzielt werden.

Viele Helfer nötig

Neben dem Sport sind auch die bewirteten Clubabende montags, dienstags und Donnerstag jeweils ab 18 Uhr der verbindende Teil innerhalb des Vereins. Mit Stolz verwies der Vorsitzende darauf, dass dieser gesellschaftliche Teil eine Besonderheit im Vergleich zu anderen Vereinen im Umfeld darstellt. Hierzu bedarf es vieler Helfer und der besondere Dank des Vorsitzenden ging an die Organisatoren Karola Hermann und Marianne Retzbach. Die zweite Vorsitzende Claudia Wiegert appellierte, sich verstärkt in die Clubhausbewirtschaftung einzubringen.

Vergnügungswartin Karola Herrmann konnte ein abwechslungsreiches Jahresprogramm vorstellen. Nach Eröffnung der Tennisplätze Ende April werden die Medenspiele im Mai/Juli interessante und spannende Begegnungen auf Bezirks- und Verbandebene bringen. Die Jugendmeisterschaften sollen Anfang Juni und die Vereinsmeisterschaften mit neuem Modus Ende September ausgetragen werden. Das dritte offene Leistungsklassenturnier wird am letzten Augustwochenende ausgetragen. Fahrradausfahrten, Maiwanderung, Sommernachtsfest, Wildessen und anderes mehr werden auch 2019 angeboten. Schatzmeister Werner Schindler veranschaulichte, dass die finanzielle Situation als zufriedenstellend beurteilt werden kann. Ihm wurde eine tadellose Kassenführung bescheinigt. pm