Bad Mergentheim

Kleinfeld-Test-Turnier Schüler der Klassen eins bis vier beteiligt / Gewinner nahmen Medaillen und Pokale mit nach Hause / Format soll an Schulen etabliert werden

TSV ist stolz auf seinen Tennisnachwuchs

Archivartikel

markelsheim.Jedes Jahr, am Ende der Spielrunde, findet der Tag der Tennisjugend des TSV Markelsheim statt. Im Vorfeld zu den Siegerehrungen der Verbandsrunde gibt es immer ein besonderes sportliches Angebot für die Nachwuchssportler.

In diesem Jahr wurde ein Einzel-Kleinfeld-Schultennis-Testturnier gespielt, um zu sehen, ob der Ablauf sowie die Regeln von den Kindern und den Begleitern der Teams umgesetzt werden können. Zu den inoffiziellen „1. Taubertal-Kleinfeld-Schulmeisterschaften“ wurden die Grundschulkinder der Kooperationsschulen aus Igersheim, Markelsheim und Elpersheim eingeladen. Zudem waren die Grundschul-Vereinskinder aus Löffelstelzen, Mergentheim und Markelsheim mit von der Partie. Mitmachen konnten alle Erst- bis Viertklässler, unabhängig davon, ob sie in einem Tennisverein Mitglied sind.

Insgesamt vier Kategorien

22 Mädchen und Buben folgten der Einladung. Sie gehen in die Schulen in Markelsheim, Elpersheim, Niederstetten, Igersheim, Neunkirchen sowie Bad Mergentheim (Stadtmitte und St. Bernhard). Die Regeln waren die gleichen wie bei den offiziellen Kleinfeld Schulmeisterschaften Hohenlohe in Igersheim. Es standen insgesamt vier Wettbewerbskategorien zur Verfügung: Mädchen Klasse 1 und 2, Buben Klasse eins und zwei, Mädchen Klassen drei und vier, Buben Klasse drei und vier. Gespielt wurde auf sechs Kleinfeldern. Teilweise wurden die Kinder von Schiedsrichtern beim Zählen der Punkte unterstützt. Ein Spiel dauerte acht Minuten.

„Der Test war mehr als gelungen. Deshalb ist es unser Ziel, dieses Kleinfeld-Turnier im Rahmen der Schulkooperationen als ein weiteres Kleinfeld-Schulturnier fest in den Terminkalender 2020 aufzunehmen und somit mehr Kinder den Einstieg in den Tennissport anzubieten und für Tennis zu begeistern“, erläutert Sportwart Ingo Schulz, die langfristige Ausrichtung des Turniers. Man sei auch zuversichtlich, den Teilnehmerkreis nach und nach auf mehr Grundschulen erweitern zu können. Jugendsportwart Ingo Schulz konnte die strahlenden Gewinner mit Pokalen (Platz eins und zwei) sowie Medaillen (Platz drei und vier) auszeichnen.

Mädchen Klasse eins und zwei: Jana Bastron (Erste), Erika Zakocurin (Zweite), Finja Halbritter und Ellen Rogalewski (Dritte). Buben Klasse eins und zwei: Lenny Schmidt, Fredric Endres, Dustin Riback und Maxi Bauer.

Mädchen Klasse drei und vier: Luna Horwadt, Melanie Martin, Jolina Fries und Jule Rügammer. Buben Klasse drei und vier: Moritz Frank, Emil Dod, Elias Ruess und Jan Rößler. Bei der Umsetzung des Turniers wurde Schulz von zahlreichen Mitgliedern und Eltern der Tennisabteilung (Bettina Schmidt, Rudi Kemmer, Nicole Lungithano, Eugen Becker JugendspielerInnen Moritz Haussler, Mara Schmidt, Chiara Lungithano, Edward Fanous) sowie durch die Betreuer aus Löffelstelzen unterstützt. Viele Eltern waren im Anschluss dabei, als man die Kinder für die tollen Ergebnisse der Verbandsrunde 2019 ehrte. Die Kleinfeld und Midcourtkids nahmen von Abteilungsleiter Lars Schmidt und Rüdiger Hörner (Volksbank Main-Tauber) die Urkunden und Medaillen der VR-Talentiade mit strahlenden Gesichtern entgegen. Durch die jahrelange Teilnahme an der VR-Talentiade, die durch die Volksbank Main-Tauber vor Ort unterstützt wird, ist dieser Erfolg erst möglich geworden. Der Aufbau der Jugendteams beginnt bereits über die Kooperationen mit dem Kindergarten im Vorschulalter. Die VR-Talentiade mit ihren Staffelspielen und den Tennis-Matches im Klein- und Midcourtfeld in Zusammenarbeit mit den Schulen und Kindergärten ermöglicht eine Wettkampforientierte Bewegungsförderung der Vor- und Grundschulkinder. In der heutigen Zeit ist dies ein vorbildlicher Wettbewerb, um die Grundlage für den Tennissport spielerisch zu schaffen.

Gelungene Organisation

Schmidt lobte die gute Organisation des Tags der Tennisjugend, die Berichte von den tollen Erfolgen der jüngsten Markelsheimer Jugendteams in der Zeitung und in den Onlineplattformen des Vereins und bedankte sich bei den Eltern für ihr tolles Engagement bei der Bewältigung der Spielrunde. Besonders hob er die tolle Gesamtorganisation der Spielrunde durch Sportwart Ingo Schulz hervor. Stellvertretend für die Eltern wurden Bettina Schmidt und Anja Halbritter für den besonderen Einsatz über das komplette Tennisjahr hinweg geehrt.

Erste Klasse

„Dass Markelsheim Meister in drei aufeinander folgenden Altersklassen – U 8, U 10, U 12 – und einen U 12 Vizemeister hat, zeigt deutlich, dass die engagierte Jugendarbeit Früchte trägt“, freut sich Schulz. Dass die U 12 dann auch noch Bezirksmeister ist, werde in der Zukunft schwer zu steigern sein. Bei der VR-Talentiade waren insgesamt drei Mannschaften mit 22 Mädchen und Buben am Start.

Bei den beiden U 12 Teams wurden insgesamt 15 Mädchen und Buben eingesetzt. Insgesamt ist man zu 14 Auswärtsspielen gefahren und hat an zwölf Heimspielen die Gäste in Markelsheim bewirtet. tsv

Zum Thema